News - Chronologie:

Randnotizen zu dieser Seite

Eine neue und reine News - Seite über Enya ist seit dem März 2016 online. Sie soll über Neuigkeiten von Enya berichten, sofern es sie denn geben sollte. Sie ist auch heute noch reichlich unvollkommen und vielleicht nicht immer ganz taufrisch. - Sorry. Habe lange überlegt ob ich diese News - Seite von, mit und über Enya ins Leben rufe, denn über Enya gibt es nun einmal nicht wahnsinnig viel zu vermelden. Sie läßt doch lieber ihre schöne Musik für sich sprechen.
Außerdem erfordert diese News - Seite einen größeren zeitlichen Aufwand als normale Seiten und die Zeit dafür fehlt mir oftmals. Doch die Anfragen von Enya - Fans danach haben gezeigt, das sie jedoch angebracht wäre. Nun versuche ich einfach mal mit meinen bescheidenen Mitteln so etwas hinzubekommen. Eine kleine und doch feine Seite. - Auf geht's.

Nachschlag und - Action

Auch wenn ich im allgemeinen sorgfältig recherchiere, so kann es doch in dem einem oder anderen Fall vorkommen, das etwas nicht zu 100 Prozent richtig ist, weil es aus zweiter oder sogar dritter Quelle stammt. Wenn jemand solche Fehler erkennt, so kann er oder sie mich jederzeit anmailen und das Unrichtige bzw. Unvollständige werde ich korrigieren. Ich übernehme keine Gewähr dafür, dass alles objektiv und wahr sein muss, weil ich oftmals den Wahrheitsgehalt nicht überprüfen kann. So und nun hoffe ich das ich niemanden von dieser Seite verschreckt oder vergrault habe.


Das Rauschen der Wellen ist nicht immmer gleich . . .

Enya darüber, wie das Leben am Meer ihre Musik beeinflusste . . . - (Report - 27.05.2021)

Das Meer ist in meinem Herzen, seit ich ein kleines Mädchen war. Ich bin in Gaoth Dobhair aufgewachsen, einer irischsprachigen Gemeinde an der Atlantikküste der Grafschaft Donegal im Nordwesten Irlands. Die Gegend ist bekannt für ihre schroffen Klippen und windgepeitschten Strände und die Stimmungen und der Geist des Meeres finden immer noch Eingang in meine Musik.

Als ich klein war, war Gaoth Dobhair eine ländliche Gegend und ziemlich abgelegen vom Rest Irlands. So ist es auch heute noch. Es ist die größte gälischsprachige Gemeinde in Irland. Als ich 4 Jahre alt war, besuchte ich die Grundschule, um Englisch zu lernen.

Die Gemeinde Gaoth Dobhair ist immer noch sehr malerisch. Das bekannteste Merkmal ist der Mount Errigal, der von tiefen Tälern und Seen umgeben ist. Es gibt sechs kleine Inseln vor der Küste, darunter Gola und Tory, und ich habe oft Bergwanderungen gemacht und sie mir angesehen. Wir hatten das ganze Jahr über ziemlich viel Regen, aber der Regen hat mich nie gestört.

Das Haus, in dem ich aufgewachsen bin, befand sich auf dem Grundstück meiner Großeltern hinter ihrem Haus. Unser Häuschen wurde in den 1950er Jahren gebaut und war nicht sehr groß. Wir hatten ein Mädchenzimmer und ein Jungenzimmer für neun Kinder. Ich war die sechste von vier Brüdern und vier Schwestern.

Die Schule war eine Verlängerung meines häuslichen Lebens. Mein Großvater Hughie Duggan war der Schulmeister und meine Großmutter Mary Duggan war die Schulleiterin der Grundschule. Mein Großvater war ein großartiger Geschichtenerzähler. Bevor ich zur Schule kam, wartete ich jeden Nachmittag darauf, dass er nach Hause kam, in der Hoffnung, dass er mir eine Geschichte erzählen würde. Mitten in der Geschichte würde er anhalten und sagen: "Morgen werden wir weitermachen." Es war alles so dramatisch.

Musik wurde groß geschrieben in unserem Haushalt. Mein Vater Leo war der Leiter einer Tanzband, und meine Mutter war Musiklehrerin und Pianistin in seiner Band. Sie tourten viel, hauptsächlich in Irland und Schottland. Als sie das taten, kümmerten sich meine Großmutter und die Schwester meiner Mutter um uns. Natürlich wurden wir verwöhnt.

Enya - Der Mond, der nachts auf dem Wasser reflektiert wird
Als ich 4 Jahre alt war, wollte ich unbedingt Klavier spielen lernen. Ich liebte Melodien und das Klavier faszinierte mich. Als Kind hat Musik meine Fantasie beflügelt und heute finde ich Musik immer noch sehr visuell. Wenn ich schreibe, ist es wie eine Reise. Ich weiß nie, wohin ich gehen werde. Erst am Ende werde ich mir der Hauptinspiration des Songs bewusst.

Der Mond, der nachts auf dem Wasser reflektiert wird . . .

Als ich 5 Jahre alt war, nahm ich an Gesangswettbewerben teil. Das erste Mal, dass ich sang, war im örtlichen Theater. Wir mussten zwei Songs singen, beginnend mit einem langsamen und endend mit einem schnellen. Es waren Lieder, die uns in der Grundschule beigebracht wurden. Während des Konzerts saß meine Mutter am Klavier vor der Bühne und versorgte die Teilnehmer mit ihren Startnoten. Als ich an der Reihe war, begann ich fälschlicherweise mit dem schnellen Lied. Ich habe meinen Fehler erst bemerkt, als ich das Stirnrunzeln meiner Mutter sah. Ich hörte auf zu singen und bedeckte meinen Mund. Es herrschte Stille, gefolgt von Lachen.

Meine Mutter spielte schnell wieder die Startnote und ich sang das richtige Lied. Als ich fertig war, gab es eine Pause und ich sang das schnelle Lied erneut. Ich habe den Wettbewerb gewonnen. Ich war entschlossen, es richtig zu machen und das Lachen des Publikums schreckte mich nicht ab.

Ein mittleres Kind zu sein war nicht schwierig. Mittlere Kinder werden von Erwachsenen normalerweise nicht mit schwierigen Fragen konfrontiert. Die gehen zu den Älteren. Also hörte ich mehr zu - als zu Hause zu reden. Erst als ich elf Jahre alt war und zum Internat am Loreto College in Milford im County Donegal ging, hörte ich den Klang meiner Stimme und genoss ihn tatsächlich.

Nach dem Internat schloss ich mich Clannad, einer Folkband an, zu der drei meiner älteren Geschwister und zwei Onkel gehörten. Nicky und Roma Ryan leiteten zu dieser Zeit die Gruppe. Nicky meinte, die Band brauche ein neues musikalisches Element und schlug vor, ich solle mitmachen. Ich war zwei Jahre mit ihnen auf Tour. Dann ging ich, um mit Nicky und Roma einen neuen musikalischen Schritt zu machen und etwas Neues auszuprobieren.

Kurz nachdem ich Clannad verlassen hatte, begann ich zu schreiben, was oft als "Instrumentalmusik" und "visuelle Stücke" beschrieben wurde, ein Stil, in dem ich bis heute schreibe. Im Jahre 1986 wurde ich bei Warner Music unter Vertrag genommen.

Heute teile ich meine Zeit auf zwei Häuser auf - eines in der Nähe von Dublin mit Blick auf die Irische See und das andere am Mittelmeer in Südfrankreich. In der Nähe von Dublin wohne ich in einem viktorianischen Schloss, das 1840 erbaut wurde. Als ich es 1997 kaufte, gab es viel zu tun. Es dauerte zwei Jahre, bis der charmante ursprüngliche Zustand wiederhergestellt war. Ich habe auch große Fenster einbauen lassen, um das Meer zu sehen.

In meinem Schloss mache ich lange Spaziergänge. Ich muss sagen, eine meiner Lieblingsansichten ist der Mond, der nachts auf dem Wasser reflektiert wird. Es ist spektakulär. All das stille Glitzern auf dem Wasser ist wie das Betrachten eines Geheimnisses.

Quelle: Marc Mayers | Wall Street Journal | 14. März 2016


Mit Enyas Noten in die Charts (verschollen und vergessen: Teil 6)

Oder wie man im Schlaf Geld verdient . . . - (Report - 01.03.2021)

Ein deutsches Sprichwort lautet: - Der Herr gibt es den Seinen im Schlaf. - Und mit Recht. Denn auch wenn es sich nur um ein paar Noten sein handeln sollte - so haben sie doch Schweiß und Mühe gekostet. Und wenn jemand anderes sie verwenden will, so zeigt das auch, daß sie so schlecht nicht sein können. Im Klartext geht es um den Song Boadicea vom 1992 erschienen Album - THE CELTS. Das ist jetzt fast 30 Jahre her und gibt die Zeitlosigkeit der Musik von Enya wieder. Selbst wenn die Sache bei der sie verwendet wurden jetzt bereits 9 Jahre her ist. ENYA hat Anfang 2004 einen sechsstelligen Betrag verdient mit einem Song der nicht von ihr stammt, nachdem das Lied die amerikanischen Charts anführte - mit freundlicher Genehmigung von nur einem Dutzend Noten, die vor fast 30 Jahren komponiert wurden.

Mario Winans, ein R & B-Sänger, hatte ein Sample aus Enyas Song Boadicea auf seinem Track - I Don't Wanna Know verwendet, der in die amerikanischen Billboard Hot 100-Charts stürmte. Kurz danach übernahm der Song die Spitze.

Als Gegenleistung für die Verwendung von Enyas Musik musste Winans 60 Prozent der Lizenzgebühren aus dem Verkauf des Titels an die Multimillionärin übergeben, was einem sechsstelligen Betrag entsprechen könnte. Enyas Name ist auch auf dem Cover der Single zu sehen.

P. Diddy - Musikproduzent des Musiklabels Bad Boy Entertainment wo Winans unter Vertrag war rief Nicky Ryan, Enyas Manager und Produzent persönlich an, um die Erlaubnis zu erhalten, die Melodie von Boadicea verwenden zu dürfen, die auf dem Debütalbum des Sängers zu hören war. Es war dasselbe eindringliche Musikstück, das 1996 ohne Erlaubnis die FUGEES für ihr Lied - Ready or Not kontrovers verwendet hatten.

"Wir hatten eine sehr nette Anfrage von Puff Daddy oder P Diddy", sagte Ryan. "Es war die Tatsache, dass sie angefragt haben und nicht die Art und Weise, wie die FUGEES es getan hatten, als sie ohne Erlaubnis weitermachten."

Diddy hatte Enya ungefähr einem Monat vorher eine Demo des Tracks geschickt und sie hatte sie zusammen mit Ryan und seiner Frau Roma, die mit Enya Texte schreibt, angehört. Angesichts der Art von Texten, die normalerweise in Rap- und Hip-Hop-Songs enthalten sind achteten sie darauf, dass die Single nichts Beleidigendes enthielt.

"Die Texte waren in Ordnung", sagte Ryan. "Es war ungewöhnlich für P Diddy einen so sauberen Song zu produzieren. Der Typ, der es singt, ist dort als Gospelsänger bekannt. Ich fragte meine Töchter und sie sagten, Mario (Winans) sei in dieser Hinsicht nicht nachzusagen, also sagten wir okay. Wir haben aber darauf bestanden, dass es heißt: 'mit Enya'."
Mario Winans feat. Enya and P. Diddy


Ob die zurückgezogen lebende Sängerin (Enya) mit dem Video für den Track, in dem Diddy und eine leicht bekleidete Frau zu sehen sind, zufrieden war ist nicht bekannt.

Viele Anfragen von Rap-Bands . . .

Ryan sagte, Enya habe viele Anfragen von Rap-Bands erhalten, die ihre Musik auf Tracks probieren wollten, sie aber abgelehnt. "Es gab viele andere und wir haben sie abgelehnt, weil die meisten die gleiche Art von schlechtem Leumund hatten. Sie wären überrascht, wie viele Leute Enya auf ihren Alben haben wollten. Es gibt eine Vielzahl von Leuten, die gefragt haben, von Neil Young bis P Diddy."

Die FUGEES, wenn sie uns um Erlaubnis gebeten hätten, bevor sie Enyas Musik in ihr Album aufgenommen hätten, wären wahrscheinlich aufgrund der Texte zu Ready or Not abgelehnt worden, sagte Ryan. So geschah es, daß das Album mit dem Titel bereits in den Regalen war, bevor Enya entdeckte, dass sie eine Melodienfolge von Boadicea verwendet hatten. Die Band erklärte sich später bereit, für die Verwendung der Melodie zu bezahlen.

"Die Fugees haben uns kontaktiert und gefragt, ob wir eine Ausnahme machen könnten, weil sie eine neue, junge Band seien und es buchstäblich ihr Ende bedeuten würde, ihre Alben aus dem Regal zu nehmen", sagte Ryan. "Sie hatten nicht erwartet, das es ein so großer Erfolg werden würde. Als Gegenleistung sagten wir: "Ja, solange ihr uns 100 Prozent von dem gebt, was mit diesem bestimmten Song reinkommt." Obwohl wir uns darauf geeinigt hatten, dass Enya ihre Karriere nicht zerstören wollte, indem sie das Album aus den Regalen zog, beschlossen wir, sie zu bestrafen, indem wir 100 Prozent der Erlöse für diesen Song einbehielten."

Obwohl der Song drei Wochen lang an der Spitze der britischen Charts stand, machten die Fugees nichts aus dem Verkauf der Single. The Score - das Album der Fugees mit dem Titel, verkaufte sich weltweit millionenfach. "Wenn Sie eine Rap-Band so ein Musikstück kopieren lassen, öffnet es die Tore", sagte Ryan. "Obwohl wir sie hätten verklagen können und es wäre eine massive Klage gewesen, so hätte es die Karriere der Fugees zerstört."

Winans, ein Gospelkünstler der jetzt zu R & B gewechselt ist, hat gesagt, dass der Track, in dem Enya das Riff singt, einer seiner Lieblingslieder auf seinem Album ist.

"Ich habe Boadicea zum ersten Mal am Ende des Films Sleepwalkers (ein Stephen-King-Horror-Film) vor etwa fünf oder sechs Jahren gehört", sagte Winans gegenüber MTV. "Das wollte ich schon immer produzieren. Dann, als die Fugees es taten, oh mein Gott, habe ich es geliebt." Winans hat als Produzent mit Acts wie Beyoncé, Mary J. Blige, Whitney Houston, R. Kelly, Jennifer Lopez und The Notorious BIG gearbeitet.

Die Single ist allein aufgrund des im Radio empfangenen Airplays in die Top 10 gekommen. Es wurde beschlossen, den Song erst als Single zu veröffentlichen, nachdem DJs begonnen hatten, ein Band des Tracks abzuspielen und die Hörer damit anfingen, die Stationen mit Anfragen zu überfluten. Es war damals (2004) das am meisten nachgefragte Lied bei den 60 Rhythmus-Crossover-Radiosendern in ganz Amerika.

Quelle: von Lucia


Ein frohes Neues - Athbhliain faoi mhaise duit . . .

Genauer hingeschaut: - Silvesterbräuche in Irland . . . - (Report - 22.12.2020)

Nachdem ich letztes Jahr das Weihnachtsfest in Irland beleuchtet habe liegt der Focus diesmal auf Silvester und Neujahr auf der grünen Insel. Nun mag vieles von diesen Silvesterbräuchen und -traditionen in diesem Jahr wohl nicht gehen und dennoch halten die Iren an ihren manchmal merkwürdigen Riten auch weiterhin fest. Irische Silvesterbräuche und -traditionen waren lange Jahre sehr bedeutsam, denn sie bestimmten, ob das kommende Jahr von Glück oder Unglück geprägt sein würde.
Enya - Auf ins Jahr 2021
Heute muten diese Silvesterbräuche etwas kurios an, aber die Iren zelebrieren sie mit Humor und einem Augenzwinkern. Unglück vertreiben - Traditionell feiern die Iren den Silvesterabend im Kreise der Familie mit einem üppigen Essen. Krönender Abschluss des gemeinsamen Festmahls ist traditionell ein Kuchen. Bevor dieser verspeist werden darf, kommt ihm eine besondere Aufgabe zu. Ein Familienmitglied stößt den Kuchen an Türen und Wände des Hauses oder der Wohnung. So geht die Familie sicher, dass es ihr im kommenden Jahr nicht an Essen mangeln wird. Neben dem Hunger wird auch das Unglück vertrieben, während gute Geister im Heim willkommen sind. Nach dem ausgedehnten Silvesteressen blieben die Iren in früherer Zeit zu Hause. So kamen sie den Elfen nicht in die Quere, die den Jahreswechsel für ihr Treiben nutzten. Im 19. Jahrhundert ging dieser Aberglaube mehr und mehr zurück. Nun läuteten auch die Iren das neue Jahr mit einem Besuch von Konzerten und Feiern ein. Mistelzweig unter dem Kissen - In Irland hat es zu Silvester Tradition, dass junge Mädchen die Nacht vom alten auf das neue Jahr nutzen, um ihrem Liebesglück auf die Sprünge zu helfen. Dazu stecken sie Efeu oder Mistelzweige vor dem Zubettgehen unter ihr Kopfkissen. Im Traum wollen sie einen Blick auf ihren zukünftigen Ehemann erhaschen. Der Neujahrsputz - In Irland wurden in früheren Jahren an Silvester Haus und Hof für das neue Jahr herausgeputzt. Die ganze Familie war gefragt, das Heim von oben bis unten zu schrubben und Ausbesserungen vorzunehmen. Frisch geputzt und hergerichtet konnte das neue Jahr beginnen. Es verhieß Glück für das kommende Jahr, wenn man das Vergangene ohne Altlasten beschloss.

Seltsam anders - aber nicht verrückt . . .

Der dunkelhaariger Besucher - Viel Bedeutung wurde dem ersten Besucher des neuen Jahres beigemessen, der über die Türschwelle schritt. War es ein dunkelhaariger Mann, war der Familie im kommenden Jahr das Glück hold. Betrat hingegen eine rothaarige Frau als erste Person das Haus, verhieß das Not und Leid. Aus heutiger Sicht nicht gerade frauenfreundlich. Die findigen Iren halfen ihrem Glück auf die Sprünge, indem sie ein dunkelhaariges, männliches Familienmitglied kurz nach Mitternacht vor die Tür schickten, nur um dieses gleich darauf wieder herein zu bitten. Auch die Dorfjugend wusste aus dem Aberglauben geschickt Kapital zu schlagen und dunkelhaarige Jungen machten kurz nach Mitternacht im Dorf ihre Runde. Natürlich nicht, ohne eine kleine Aufmerksamkeit zu erwarten. Nacht der großen Portionen - Das Silvestermahl fällt heutzutage üppig aus und das ist nichts Besonderes mehr. In Irland war es jedoch ein wichtiger Brauch, um sicherzustellen, dass eine Familie im kommenden Jahr reichlich zu essen haben würde. Silvester wird deshalb heute noch die "Nacht der großen Portion" genannt, "Oíche na Coda Móire". In diese Tradition fügt sich auch, dass die Iren am Silvesterabend kein Essen an Bedürftige ausgaben, geschweige denn Geld. Das, so der Aberglaube, brächte Unglück und würde dazu führen, dass sie im kommenden Jahr von beidem nicht genug besitzen würden. Ein Tischgedeck für die Verstorbenen - Ein älterer irischer Silvesterbrauch ist es, den Angehörigen zu gedenken, die in dem vergangenen Jahr verstarben. Für sie ist am festlich gedeckten Esstisch ein Platz reserviert und ein Gedeck für sie bereitgestellt. Die Haus- oder Wohnungstür bleibt an diesem Abend unverschlossen. So bedeutet die Familie ihren Toten, dass sie weiterhin in der Familie willkommen sind und ihrer gedacht wird. Die glücksbringende Tür - Gäste am Silvesterabend waren angehalten, das Haus durch die Vordertür zu betreten und durch die Hintertür zu verlassen. Das brachte Glück für das gesamte nächste Jahr. - In diesem Sinne: Allen einen guten Rutsch ins Jahr 2021 und bleibt gesund.

Quelle: von Ina


Das war ja dann mal wieder nichts . . .

Eine Nullnummer zum Jahresabschluss 2020 . . . - (Report - 02.12.2020)

Habe lange Zeit die Füße stillgehalten. Stand die ganze lange Wartezeit in Bereitschaft. Wäre das neue Album gekommen hätte ich andere Sachen aufgeschoben an denen ich auch beteiligt bin. Einiges wurde erledigt. Allerdings wäre es mir umgekehrt lieber gewesen und wir hätten Weihnachten das neue 9. Studioalbum unter dem Tannenbaum zu liegen gehabt. Für dieses Jahr ist wohl kein neues Album mehr zu erwarten. Die Chancen, das es doch noch kommt liegen im einstelligen Prozentbereich, denn Enya hat noch nie erst im Dezember ein neues Album präsentiert. Ihre verstärkten Aktivitäten in den sozialen Medien wie Twitter und Facebook deuten eher daraufhin dass die Fans ihrer Musik bei der Stange gehalten werden bis sie etwas neues veröffentlicht. Was ich sehr begrüße. Nur wird das nicht darüber hinweghelfen, dass eine ganze menge Leute sehr darüber enttäuscht sind das wieder einmal nichts wirklich neues präsentiert wird. Alles was dort jetzt veröffentlicht wird basiert auf vorhandenen Material welches entweder aufgearbeitet, in verbesserter Qualität (4K-Technik) bzw. digital gestreamt werden kann. Ist schon in Ordnung, kann aber letztendlich die meisten Leute nicht darüber hinwegtrösten, dass wahrscheinlich dieses Jahr keine neue Platte von Enya unter dem Tannnenbaum liegen wird. Dabei wäre gerade das in diesem Seuchenjahr für viele ein Seelenbalsam und Trostspender gewesen. Gut - man muss diese Enscheidung so akzeptieren. Bedeutet also: Wir müssen uns noch mindestens ein Jahr gedulden. Allerdings warne ich davor die Abstände zwischen zwei Alben zu gross werden zu lassen. Denn das kann sich auf den Verkauf von folgenden neuen Alben negativ auswirken. Klar kennen viele Ältere den Namen Enya. Ist er doch mit solchen Songs wie Orinoco Flow oder Only Time verbunden. Bei den jüngeren Leuten sieht das jedoch schon ganz anders aus. Die wenigsten wissen mit dem Namen Enya etwas anzufangen.
Enya - den negativen Trend stoppen
Ich sage immer: "Klappern gehört zum Geschäft." Da Enya jedoch nicht allzuoft in der Öffentlichkeit präsent ist, mal abgesehen von den sozialen Medien, kann man hier also nicht allzuviel erwarten.

Den negativen Trend stoppen . . .

Habe mir einmal die Albumverkäufe der letzten Platten angesehen. Seit ihrem Superalbum - A Day Without Rain - mit weltweit über ca. 16 Millionen verkauften Tonträgern im Jahre 2000 ging es langsam aber stetig bergab. Nicht Besorgnis erregend, aber spürbar. Vom Album Amarantine wurden nur noch ca. 1.5 Millionen Stück verkauft. Das Album - And Winter Came blieb mit ca. 1.7 Millionen Platten in etwa auf dem gleichen Level. Das im Jahre 2009 veröffentliche Best Of Enya - Album mit 3.75 Millionen Scheiben konnte die Bilanz noch etwa aufhellen. Während das nach 6 Jahren Wartezeit 2015 erschienene letzte Album - Dark Sky Island - mit ca. 1 Millionen verkaufter CD's deutlich einbrach und unter den Erwartungen vieler blieb. Dieses Album fand ich gar nicht so schlecht und stand meiner Ansicht nach nur ein wenig hinter ihren Top-Alben - Watermark und A Day Without Rain. Der entscheidene Punkt war nur, das es keinen Chartsstürmer oder Kracher wie Orinoco Flow oder Only Time als Single-Auskopplung hatte. Die geringeren Plattenverkäufe können natürlich nicht nur mit den immer größer werdenen Abständen zwischen den Neuerscheinungen in Verbindungen gebracht werden. Das immer stärker werdende Internet bremste die CD-Verkäufe aus - eröffnete allerdings auch neue Vertriebmöglichkeiten, die manch einer zu nutzen wusste. Negative Nebenwirkungen für die Künstler und Bands waren allerdings die illegalen Downloads von Musikstücken, die von ihnen erstellt, aber nicht entsprechend vergütet wurden. Doch zurück zu Enya. Warum kam nun das neue Album nicht dieses Jahr? Alles was jetzt kommt sind reine Vermutungen meinerseits. Belege oder Beweise habe ich dafür nicht. Es spricht aber auch nichts gegen sie. Ich denke die Arbeiten am neuen Album waren bereits weit fortgeschritten. Vieleicht stand auch schon das neue Album kurz vor dem Abschluss. Als sich Mitte dieses Jahres aber heraus kristallisierte, das die Corvid-19 Sache eine langwierige Geschichte werden würde fasste man einen Entschluß der beinhaltete, dass man das neue Album auf nächstes Jahr nach hinten verschieben würde. So gewännne man die Zeit um das existierende Fix/Demomaterial einer weiteren Sichtung beziehungsweise Überarbeitung zu unterziehen. Möglichweise werden Songs neu aufgenommen, fliegen ganz raus oder neue Lieder kommen hinzu. Dieser Entschluss wurde mit allen beteiligten Seiten abgestimmt. Natürlich hat das Dreigestirn Enya ein eigenes Plattenlabel, aber der Vertrieb, die Promotion, die Fotografie, das Plattencover, die CD-Presung und anderes hängen da mit dran und bedingen sich. Das muss nicht - könnte aber so oder so ähnlich gewesen sein. Nur muß man man sich darüber bewusst sein das im Jahr 2021 die Neuerscheinungen von anderen Künstlern, die ebenso denken und ihre Produkte zurückgehalten haben den Markt überschwemmen werden. Da wird man dann eine riesengroße Auswahl haben sobald das leidige Seuchenjahr 2020 vorbei ist. Da wird es Enya schwer haben in der Flut nicht unterzugehen. Meine Unterstützung hat sie jedenfalls und die ihrer Fans sowieso, egal wie sie sich entscheidet.


Noch ist Rom nicht verloren . . .

Gibt es noch Hoffnung für das neue Album dieses Jahr ... - (Report - 15.09.2020)

Nun, da muss man vorsichtig sein. Es gibt zwar einige Fakten, die dafür sprechen, aber keine eindeutigen Informationen. Eigentlich kann man nicht von Fakten, sondern nur von Indizien sprechen. Denn mehr ist es wirklich nicht. Trotzdem habe ich immer noch eine positive Grundstimmmung was das neue Album dieses Jahr angeht.
Enya - Hoffnung auf neues Album
Allerdings habe ich auch einige Male gründlich daneben gelegen. Doch nun zu den dünnen Indizien, die mich positiv stimmen. Da ist zum einen, dass seit geraumer Zeit die offizielle Internetseite von Enya - enya.com spurlos verschwunden ist. Hätte man die Seite dauerhaft abgeschaltet wäre sicherlich ein Hinweis auf der Seite oder auf anderen sozialen Kanälen angebracht gewesen. So hätte ich es zumindestens gehalten. Ich denke, zum Erscheinen des neuen Albums taucht sie wieder aus der Versenkung auf. Denn warum sollte man sie zwei Jahre vorher aus dem Verkehr nehmen. Das macht keinen Sinn, denn mehr oder weniger war sie in erster Linie auch immer eine Verkaufsplattform für die Alben und Singles von Enya gewesen und man kann ja auch nicht von jedem User erwarten, dass er sich bei facebook oder Instagram und Co. einlogt um vom neuen Album zu erfahren. Zum zweiten wäre da eine verstärkte Aktivität von Enya in den sozialen Medien, die zeitweise von ihr ziemlich stiefmütterlich behandelt worden sind. Das kann mit der Corona-Geschichte zusammenhängen, die zwischenmenschliche Kontakte nicht wirklich einfach macht oder eben das sie sich ihren Fans und möglichen potenziellen Plattenkäufern mal wieder in Erinnerung bringen wollte. Hallo, ich lebe auch noch. Zumal ihre öffentlichen Auftritte in Fernsehen, Rundfunk und Talkshows auch früher nicht gerade üppig waren.

Lebenszeichen aus der Unterwelt . . .

Und zum dritten Indiz. Seit etwa zwei Monaten registriere ich auf meiner Enya-Seite verstärkt Zugriffe von den britischen Inseln. Zwar vergleichsweise gering zu beispielsweise Deutschland, USA, Russland oder China um nur einige Länder stellvertretend zu nennen. Dieser Anstieg läßt sich über die letzten Monate nachverfolgen. Kann alles ganz harmlos sein. Von einfachen Enya-Fans oder auch nur neugierigen Usern. Möglicherweise sind dort aber auch Profis am Werk, welche die Seiten immer wieder besuchen, weil ihnen dort etwas gefallen hat. Es könnte sein das dort Grafik-Designer sich - nun nennen wir es einmal so - Anregungen holen, weil die Gestaltung und Fertigung des Album - Covers und des Booklets von Enyas neuen Albums ansteht. Ich weiß, das ist reine Spekulation. Aber manchmal habe ich ein "Näschen" für so etwas. Bleiben also noch viele weisse Flächen und reichlich Platz für merkwürdige Hirngespinste. Lassen wir uns einfach überraschen oder wie der deutsche Fußballkaiser Franz Beckenbauer sagt: "Schaun wir mal."


Die andere Seite des Regenbogens (verschollen und vergessen: Teil 5)

Moya Brennan und ihr Verhältnis zu ihrer Schwester Enya . . . - (Report - 15.08.2020)

Über den Musikunterricht - Zu jener Zeit unterrichtete Mama selbst Musik, aber es ist nie eine gute Idee zu versuchen die eigene Familie zu unterrichten. Deshalb schickte sie uns zum Klavierunterricht zu Schwester DeSales ins Kloster in Falcarragh. . . . Es gab dort nur einen Raum. Wenn wir nicht am Klavier unterrichtet wurden, spielten wir Domino auf dem Boden. Wir haben versucht so ruhig wie möglich zu bleiben, damit die Schwester vielleicht vergisst, dass wir dort waren. Aber natürlich sind Kinder, die versuchen ruhig zu bleiben, immer ein Rezept für eine Katastrophe. Eithne war ein schrecklicher Quengler. Ich ärgerte mich und sagte ihr, sie solle 'still sein'. Doch dann fing Deirdre (andere Schwester) an und bald rollten wir alle auf unseren Bäuchen und stopften uns die Hände in den Mund, um zu versuchen unser Schnauben und Kichern zu unterdrücken.

Über Enya und die Familienband CLANNAD - Es war 1979 und unsere jüngere Schwester Eithne beendete die Schule. Sie war eine sehr versierte Pianistin geworden und wollte unbedingt eine Musikkarriere verfolgen, daher schien es eine ganz natürliche Entwicklung, dass sie der Band beitreten sollte. Wir hatten die Keyboarderin, die wir brauchten und als Familienmitglied passte ihre Stimme sehr gut zu unserem Sound. Wir hatten auch eine Reihe von Sommerfestivals organisiert und es war schön für mich mit einem anderen Mädchen auf der Straße zu sein.

In einer Familienband zu spielen hat viele Vorteile, aber es kann oft bedeuten, dass man es sich gegenseitig schwer macht, wenn es schwierig wird mit einer Freiheit, die nur die Familie tolerieren kann. Ich nehme an, es war für Eithne immer schwierig gewesen. Wir haben geliebt, was sie der Band gebracht hat, aber ich weiß, es muss schwer für sie gewesen sein, unsere Jahre als engmaschiger Kern zu infiltrieren. Musikalisch waren Ciaran und Pol immer die kreative Kraft gewesen und Noel, Padraig und ich hatten dann unseren eigenen Stil um sie herum gelegt. Es war eine Formel, die gut funktionierte. Als Eithne ganztägig zu uns kam, fiel es ihr unweigerlich schwer. Sie war nicht Teil der ursprünglichen Tage des Sammelns von Liedern gewesen und teilte folglich nicht unsere Begeisterung für die alten Lieder. Ich nehme an, sie fühlte sich vielleicht immer nur als Gastmusikerin. Als Schwestern waren wir uns immer nahe gewesen und hatten über alles zusammen gesprochen, Es tat mir leid, als das Bandgeschäft eine Belastung zwischen uns verursachte. Eines Tages, kurz nach der Tour, gab Eithne bekannt, dass sie beschlossen hatte Clannad zu verlassen. Sie würde eine Solokarriere mit Nicky Ryan als ihrem Manager verfolgen. Langfristig stellte sich heraus, dass es eine gute Entscheidung war. Ich habe sie vermisst, aber ich bin sicher dass die Ausbildung bei Clannad Eithne geholfen hat ihren eigenen Sound zu entwickeln und ihr starke Kontakte im Musikgeschäft ermöglicht hat. Sie ist talentiert und ehrgeizig und in den folgenden Jahren freute sich die Familie über den Erfolg, der ihr bevorstand.

Im Laufe der Jahre habe ich gelernt auf der Hut zu sein, aber wie jeder Künstler bezeugen wird sind Sie völlig hilflos, wenn ein Journalist eine bestimmte Agenda hat. Es gab viele schädliche Artikel, die meine Familie zutiefst verletzt haben. Geschichten über unsere Beziehungen, insbesondere zwischen mir und Enya. Wir haben uns in den frühen Tagen entschlossen, nicht über unser Privatleben zu sprechen, aber insbesondere in Enyas Fall hat dies oft zu noch mehr Intrigen und falschen Spekulationen geführt. Für einen Künstler ist es die unglückliche Folge in der Öffentlichkeit zu stehen, aber was mich wirklich wütend macht, ist die Art und Weise, wie die Familie unweigerlich das Leiden ertragen muss.
Moya Brennan - zwei Horizonte


Über den Chartsstürmer - Orinoco Flow . . .

Als der Herbst näher rückte schlug uns die Plattenfirma vor ein Compilationalbum (Best - of) mit unseren Lieblingssongs sowie ein paar neuen Songs zu machen. . . . In der Zwischenzeit hatte Eithne an ihrem Album gearbeitet und die Single 'Orinoco Flow' wurde veröffentlicht, während wir im Studio waren. Wir waren so aufgeregt für sie. Sie war bereits auf Platz elf in den Charts und wir waren uns sicher, dass sie steigen würde. Wir hatten sie in der Woche zuvor bei "Top of the Pops" gesehen, also versammelten wir uns am Sonntagabend erwartungsvoll im Haus in der Nähe des Studios, um die Top Forty zu hören. Unser jüngster Bruder, Bartley arbeitete in London und kam zu uns, um die Nachrichten zu hören. Nummer Eins! Wir schrien und schrien und umarmten uns alle und man konnte die Platte nicht über dem Lärm im Raum spielen hören. Zuerst haben wir mit Eithne telefoniert. Noch mehr Quietschen. Sie war so glücklich und wir wussten, dass es etwas ganz Besonderes war, den Moment auch telefonisch mit uns zu teilen. Dann haben wir unseren Bruder Leon angerufen, der in Donegal war. Er hatte Mammy in die Kirche gefahren und sie hatten verzweifelt versucht den Radiosender auf das Autoradio zu bringen, damit sie das Ergebnis hören konnten. Die ganze Familie war überglücklich. An diesem Abend beim Abendessen machten wir eine Flasche Champagner auf und stießen auf Eithnes Erfolg an.

Über Weihnachten 1990 - Weihnachten in diesem Jahr war alles so, wie eine Familie Cristmas feiern sollte. Alle Schwestern waren zu Hause und ein paar Wochen vor meiner Hochzeit war es "mädchenhafter" als je zuvor. Am Heiligabend ging ich hinunter, um meiner Schwester Olive zu helfen, die damals die Bar leitete. Deirdre, Eithne und Bridin gingen mit Mammy zur Mitternachtsmesse und schlossen sich später dem Rest der Familie an. . . . Am Weihnachtstag war das traditionelle Brennan-Weihnachtsfest in vollem Gange. Es war wunderbar, dass wir alle zusammen zu Hause sein konnten. Die Mädchen machten sich daran, das Essen zuzubereiten, während die Jungen die Möbel neu arrangierten, damit wir alle zusammen am Tisch sitzen konnten. Eithne hatte gerade eine Videokamera bekommen und lief von Raum zu Raum, um alle in ihrer peinlichsten Form zu erwischen. Wir brauchten nicht viel, um entsprechend zu handeln und das Haus war voller Lachen und Gesang.

Über Maires eigene Hochzeit - Drüben in der Kirche hatten unsere eigenen Gäste angefangen zu murmeln. Ich hörte die Geschichten danach von der armen Eithne, die allein auf der linken Seite der Kirche saß, sich vorbereitete und zusammenzuckte als die Familie hereinkam. Sie war schon seit Ewigkeiten dort und hatte das Lied, das sie singen wollte einstudiert und ertrug nun die Intensität des Wartens, als Tims Familie und unsere Freunde angekommen waren und ihre Plätze einnahmen. ... Nach unseren Ehe-Gelübde sang Eithne einen Psalm. ... Gegen Ende des Gottesdienstes nahmen alle vier meiner Schwestern ihren Platz vor uns ein und sangen "Nah bei dir, Herr". ... Ich bin sicher, einige Mitglieder der Gemeinde dachten, die Mädchen kicherten, aber die Wahrheit war, dass sie so von Emotionen überwältigt waren, dass sie sich fast durch den letzten Refrain schluchzten.

Quelle: von Lucia