Letzte veröffentlichte Alben

Enya - Dark Sky Island

Dark Sky Island (2015)

Nun ist das neue 8. Studioalbum seit dem 20. November 2015 auf dem Markt. Über 7 lange Jahre mussten die Enya - Fans . . .
More

The Very Best Of Enya

The Very Best Of ...(2009)

Nun ist es also wieder soweit. Die Tage werden kürzer und draußen wird es langsam ungemütlich . . .
More

Enya - And Winter Came ...

And Winter Came (2008)

Drei Jahre nach ihrerm letzten Album Amarantine, das im Jahre 2005 veröffentlicht wurde gibt es wieder . . .
More

Enya - Amarantine

Amarantine (2005)

Mit Enya's Namen verbinden Millionen Menschen in aller Welt zeitlose Musik voller Wärme, echter Gefühle . . .
More




Enya - The Video Collection ... (2001)



DVD-Cover von Enya - The Video Collection

✦ Daten und Fakten:

DVD Video
Bildformat: PAL 4:3
Mehrfache Blickwinkel: Nur 1
Farbmodus: Farbe
Regionalschlüssel: 2/3/4/5/6
Disc Format: DVD-9
Laufzeit: ungefähr 88 Minuten
Toninhalt: Linear PCM Stereo
Untertitel: Liedtexte und Bonusmaterial
Untertitel: in Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Italienisch
Alle Titel komponiert von Enya/Ryan
Veröffentlichung im Jahre 2001 durch Warner Music Uk LTD.
Warner Music Group, eine AOL Time Warner Company



Jetzt kaufen  und sparen ...

Musikvideo abspielen









✦ Musikvideos (Songs)

Orinoco Flow
Evening Falls
Storms in Africa
Exile
Caribbean Blue
How Can I Keep From Singing
Book Of Days
The Celts
Anywhere Is
On My Way Home
Only If
Only Time
Wild Child

Enya mit Blumenstrauss







Enya mit weissen Blumen

✦ Bonusmaterial (Special Features)

Enya - A Live in Music (Ein Leben für die Musik)

Caribbean Blue - The Making of the Video
(Die Produktion des Videos)
Only Time - The Making of the Video
(Die Produktion des Videos)

Die Texte der Songs sowohl in Deutsch als auch in Englisch findet ihr bei mir jeweils unter dem entsprechendem CD - Titel im Seitenüberblick.



✦ Allgemeines zu: Enya - The Video Collection


Letztens hatte ich eine Unterhaltung mit einem Bekannten. Hey, du hast doch eine Internetseite über Enya. Gibt es von der eigentlich auch Musikvideos?

Klar sag ich, nur kannst du sie weder sehen noch kaufen außer im Internet, wenn du zu den großen Videoportalen wie Youtube oder MyVideo surfst. Enya im Fernsehen zu sehen oder von ihr Musikvideos zu kaufen, ist ungefähr so, als wenn du einen Sechser im Lotto hast! Er weiter: Und sollte man sich die Videos ansehen? Unbedingt. Habe ich gesagt. Natürlich bin ich in der Beziehung nicht ganz objektiv, denn als Enya Fan und Homepage-Betreiber ist man natürlich vorbelastet. Und wie überall gibt unter den Videos von, über und mit Enya gute und schlechte Clips oder Dokumentationen. Ist eben alles subjektiv. Doch kann ich mir schon, so glaube ich, ein gewisses Urteil erlauben nachdem ich seit den frühen achtziger Jahren bis heute ein aufmerksamer MTV und später dann VIVA-Zuschauer gewesen bin. Aber selbst mir ist selten ein Musikclip von Enya untergekommen. Die einzigen Videos von Enya, die ich bis heute dort gesehen habe waren Orinoco Flow und Only Time.

Sonst fand Enya auf den Musiksendern nicht statt, war gewissermaßen Terra Ingkognita (unbekanntes Land). Enya war damals und entspricht auch heute noch nicht dem allgemein gängigen Musikgeschmack. Da kann man den Sendern nicht einmal einen Vorwurf machen. Was nicht dem Mainstream, der Norm entspricht wird einfach nicht gezeigt oder gespielt. Lediglich im Radio wird doch ab und zu mal ein Song von ihr gespielt, da ist das nicht ganz so ausgeprägt.

Was das Kauf - Musikvideo angeht, so bin ich nach wie vor ratlos, warum es im Jahre 2001 in einer nur relativ geringen Auflage von ca. 25.000 Einheiten auf den Markt gekommen ist und seitdem bisher noch nicht wieder neu aufgelegt wurde. Wahrscheinlich fürchtete man bei den Plattenlabeln auf den Kosten sitzen zu bleiben. Auf Grund der Nachfrage nach Filmmaterial mit Enya erschien mittlerweile im November 2009 eine Spezialedition mit dem Namen: The Very Best Of Enya, die eine DVD mit Enya Videos umfasst (alle Clips der Enya Video Collection + Amarantine, Trains And Winter Rains und It's In The Rain - nicht enthalten sind darauf allerdings die Videos: Exile und How Can I Keep From Singing) plus dokumentarisches Filmmaterial und die Best-of-CD (Höhe der Auflage ist mir nicht bekannt). Was Enya selbst betrifft so weiß man ja mittlerweile, das sie nicht so wie andere Stars 'Publicity geil' ist, sondern eher ihre Musik für sich sprechen läßt. Gut so !

Daher verwundert es schon das es ab und zu doch etwas von ihr zu sehen und zu hören gibt. Was ihre Musikvideos betrifft so waren sie am Anfang für sie wohl eher eine Pflicht als eine Kür und mehr den Plattenmanagern und Verkaufsstrategen geschuldet als eine Freude. Mittlerweile hat sie doch eine etwas andere Meinung über den Videodreh und freut sich darauf wie sie in einem Interview sagt: "Darüber - wenn meine Musik bzw. Platte fertig ist, ganz entspannt und locker selber einmal im Mittelpunkt zu stehen."

Diese Seite widmet sich nun der Musik - DVD (The Video Collection), die im Jahre 2001 veröffentlicht wurde und 13 Musikvideos und 3 Dokumentationen (Special Features) enthält. Sie ist und kann nur einen kurzen Überblick geben und Geschmack auf künftig mehr Musikclips von Enya machen.







⧉ Orinoco Flow (1988)

Regie: Michael Geoghegan
Produktion: M Ocean Pictures

vom Album - Watermark (1988)

Am Anfang der Musik DVD gibt es den Titel: Orinoco Flow zu sehen. Diesen Song muss man einfach schon mal gehört und gesehen haben. Ihn kann man getrost als Kult - Song von Enya bezeichnen, wenn das Wort Kult nicht von allen möglichen Leuten zu sehr strapaziert würde. Wenn es eine Rangliste interner Musik von Enya gäbe, so würde er sicherlich ganz weit oben stehen, wenn nicht sogar an der Spitze.

Musikvideo abspielen

Enya - Orinoco Flow (1)







Enya - Orinoco Flow (2)

Orinoco Flow . . . weiter lesen

Das Video jedenfalls ist Klasse und man kann es getrost als Dauerbrenner bezeichnen. Mit dem Song und dem Video von Orinoco Flow kam Enyas internationaler Durchbruch. In diesem Video machte ich das allererste Mal Bekanntschaft mit der Musikerin und Sängerin Enya, die bis heute eine gute Freundschaft geworden ist. Und das kam so:
In den 19achtziger Jahren lief Samstag Nachmittag im Ersten Deutschen Fernsehen (ARD) immer eine Sendung, die hieß: Formel 1. Ältere Fernsehzuschauer kennen sie vielleicht noch. Sie wurde von wechselnden jungen Moderatoren wie z. B. Stefanie Tücking, Ingolf Lück, Kai Böcking oder Peter Illmann moderiert. In der Sendung traten Musikgruppen auf bzw. wurden Musikclips präsentiert die einen vorderen Platz in den britischen, amerikanischen oder deutschen Musik - Charts hatten. Die Sendung war echt gut gemacht.









Orinoco Flow . . . weiter lesen

Und irgendwann im November oder Dezember 1988 lief dort auch das Video einer mir bis dahin unbekannten Künstlerin names ENYA, von der ich bis dato noch nichts gehört hatte. Bereits nach den ersten Musiktakten und Bildern war ich begeistert. Das war etwas völlig neues für mich nach dem bisherigen Bilderbrei von eintönigen Musikclips und austauschbaren Interpreten.

Ich wußte sofort das ich "meine Musik" gefunden hatte. Bis dahin hatte ich von ABBA, AC/CD, Earth, Wind and Fire, The Purple, Mike Oldfield, Tangerine Dream bis zu Led Zeppelin und ZZ Top so alles gehört was es auf dem Markt gab.

Enya - Orinoco Flow (3)







Enya - Orinoco Flow (4)

Orinoco Flow . . . weiter lesen

Aber seit dieser 'Formel 1' - Sendung wußte ich - nur Enya hatte meinen Musiknerv getroffen und zwar 100prozentig !!! Und seitdem bin ich Enya Fan.









Orinoco Flow . . . Video - Inhalt:

Der Name des Musiktitels steht für den - Rio Orinoco, einen Strom in Venezuela, 2400 Km lang und zum Teil schiffbar, der vom Bergland von Guyana zum Atlantischen Ozean führt und ein 40.000 q/km großes Flußdelta besitzt. Er ist einer der größten und gewaltigsten Flüsse Südamerikas.
Er steht wohl symbolisch für die große Kraft und Gewalt des Wassers. Es hätte aber genau so gut auch ein anderer Fluss oder ein fernes Meer sein können, denn wenn man sich den englischen bzw. deutschen Text des Song zu Gemüte führt so steht er für das Fernweh, die Sehnsucht nach fernen Ländern, Inseln und Gestaden, das sich einfach treiben lassen im Strom der Gezeiten und im Wandel der Zeit.

Enya - Orinoco Flow (5)







Enya - Orinoco Flow (6)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Orinoco Flow wurde auf der CD: Watermark veröffentlicht, die sicherlich zu den erfolreichsten Platten von Enya zählt. Umgesetzt wurde das Ganze im Video mit gewaltigen Wasserfällen, einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt, die speziell auf den südamerikanischen Kontinent hinweist, wie zum Beispiel Brasiliens fliegende Edelsteine, die Rubin-Topas-Kolibris.
Der Rubi-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot. Außerdem mit dabei ist eine alte spanische Caravelle in Anlehnung an die Entdeckung des amerikanischen Kontinents durch spanische Konquistadoren.









Orinoco Flow . . . was mir noch so auffiel

Im Video sind eigentlich zwei Filme übereinander gelegt worden. Während im Vordergrund die Sängerin und Musikerin Enya teilweise in Großaufnahme und Totale zu sehen ist, laufen im Hintergrund die Landschafts- und Tieraufnahmen, die zum Teil mit einer speziellen Technik verfremdet wurden.
Dazu wurde der abgedrehte Videoclip noch einmal von Zeichnern nachbearbeitet, so das das Video surrealistisch Film und zeichnerische pastellfarbene Lebhaftigkeit animiert gekonnt miteinander verbindet.

Am Ende sieht das Ganze relativ einfach aus - aber gerade das Einfache und Gute ist manchmal schwer zu machen.

Enya - Orinoco Flow (7)







Enya - Evening Falls (1)

⧉ Evening Falls (1988)

Regie: Michael Geoghegan
Produktion: M Ocean Pictures

vom Album - Watermark (1988)

Das Musikvideo von Evening Falls kommt erst einmal unauffällig und wenig spektakulär daher. Auch bei mir hat es am Anfang wenig Eindruck hinterlassen und stand eigentlich immer hinter anderen Musikclips. Eigentlich zu Unrecht, denn wenn man sich das Video und den Musiktext betrachtet so hat das Ganze schon wieder etwas für sich und bildet durchaus eine stimmige Einheit. Denn der Mann, der Orinoco Flow drehte (Michael Geoghegan) trug auch für diese Produktion die Verantwortung. Und das Video war einfach Klasse.

Musikvideo abspielen









Evening Falls . . . Video - Inhalt:

Das Musikvideo von Evening Falls besticht auf den zweiten Blick durch eine Menge von interessanten Kleinigkeiten und Details, die man beim ersten Hinsehen gar nicht so bewußt wahr nimmt.

Enya - Evening Falls (2)







Enya - Evening Falls (3)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Evening Falls wurde 1988 veröffentlich und stammt wie: Orinoco Flow, Storms in Africa und Exile von der LP: Watermark, die 1988 heraus kam. Das Musikvideo kommt diesmal rein Schwarz - Weiss daher, was sicherlich nicht an den höheren Kosten eines Colour - Videos liegt, sondern eher dramaturgisch geschuldet ist.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Evening Falls (Abenddämmerung ... ) ist der Übergang vom Tage zur Nacht, vom Licht zur Dunkelheit, von Weiss zu Schwarz und daher hat die Schwarz/Weiss Aufnahmetechnik in diesem Video durchaus ihre Berechtigung.

Enya - Evening Falls (4)







Enya - Evening Falls (5)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Es ist Herbstzeit. Die letzten Blätter fallen, werden vom Wind umher gewirbelt. Auf den Feldern ist die Ernte bereits abgeschlossen nur auf wenigen Feldern wird noch gearbeitet. Eine übermannsgroße Gestalt mit einer Sense ist noch unterwegs. Ist es der Sensenmann, der Tod? Nein es ist zu undeutlich!









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Es ist zur Abendzeit wenn der Tag verblaßt und die Nacht an Kraft gewinnt, die Abenddämmerung, die blaue Stunde. Im Englischen gibt dafür einen Begriff - die sogenannte "the Twielight Time". Nebelkrähen sind auf den Feldern unterwegs und suchen nach Nahrung. Wir wollen zu einem alten Landhaus. Längst wohnt dort niemand mehr. Die Besitzer haben es aufgegeben und verlassen. Nun verfällt es zusehens und wird zur Ruine.
Was wir dort suchen wissen wir selbst nicht so genau. Wir - das sind die Betrachter und Zuschauer des Videos und Enya ?! Ja auch sie sucht dort in diesem alten Haus etwas. Vielleicht die Erinnerungen, die für immer verloren sind, in der Vergangenheit, der Schattenwelt aus der es kein zurück gibt. Da taucht das Haus auf. Es ist halb zerfallen. Ist es kleiner geworden mit der Zeit, seit unserem letzten Besuch? Es ist vertraut und doch fremd für uns geworden. Wir treten ein und folgen dem Weg, den wir oft gegangen sind, steigen die Stufen der Treppe hinauf. Es ist dunkel, die Treppe knarrt. Es riecht feucht und modrig. Die Kerzen des Leuchters flackern.

Enya - Evening Falls (6)







Enya - Evening Falls (7)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Wind bauscht die vergessenen Gardinen in der Dämmerung. War da nicht ein Geräusch? Nein es war wohl nur ein Vogel auf dem Dach oder eine streunende Katze auf den losen Bodendielen. Überall diese vielen alten Blätter auf den Stufen und dem Boden. Einsam liegt da eine Puppe in einer Ecke. Einmal hat sie jemandem gehört. Warum hat man sie nicht mitgenommen?
Ein alter Stuhl liegt umgefallen auf dem Boden. Sind auch wir gefallen? Was suchen wir hier eigentlich? Hier ist alles Tod und Vergangenheit! Doch Vergangenheit - das waren doch auch schöne Stunden mit Menschen die längst von uns gegangen sind. Von irgendwoher dringt Musik zu uns her - sie scheint uns vertraut und doch wieder nicht. Von wem war das noch mal ? Das war doch von . . . . ! Auf dem Dachboden hat eine Eule ihr Nest. Ängstlich schaut sie uns an. Ist das die Weisheit von der man redet? Uns ist kalt und uns schaudert. Die Kerzenflammen flackern und verlöschen eine nach der anderen. Wir haben plötzlich das Gefühl nicht mehr alleine zu sein. Aber da ist niemend außer uns und unseren Ängsten und Zweifeln. Erst zögernd und dann immer rascher verlassen wir diesen toten aber nicht vergessenen Ort.









Evening Falls . . . was mir noch so auffiel

Was in diesem Video auffällt sind die teilweise extremen Kontraste von Schwarz und Weiss und dann wieder viele verwaschene Konturen, die viel Spielraum lassen für die Phantasie des Betrachters. Außerdem überall die fallenden Blätter als Symbole für den ewigen Kreislauf des Lebens - von Geburt und Tod, von Aufstieg und Fall, vom Wachsen und Verfallen.

Das Umherirren in dem alten Haus auf der Suche nach den Erinnerungen und nach dem Sinn allem Lebens.

Enya - Evening Falls (8)







Enya - Evening Falls (9)

Songtext von Evening Falls ...

Abenddämmerung ...





Evening Falls ...

Lyrics

When the evening falls
And the daylight is fading,
From within me calls
Could it be I am sleeping?
For a moment I stray,
Then it holds me completely
Close to home - I cannot say
Close to home - feeling so far away

As I walk the room there before me a shadow
From another world, where no other can follow
Carry me to my own,
To where I can cross over
Close to home - I cannot say
Close to home feeling so far away

Forever searching; never right,
I am lost in oceans of night.
Forever hoping I can find memories
Those memories I left behind

Even though I leave will I go on believing
That this time is real - am I lost in this feeling?
Like a child passing through,
Never knowing the reason
I am home - I know the way
I am home - feeling oh, so far away


Abenddämmerung ...

Übersetzung

Wenn der Abend sich neigt
Und das Tageslicht verblaßt,
ruft es aus meinem Inneren
Kann es sein das ich schlafe?
Für einen Moment zweifle ich,
Dann hält es mich völlig
Nah zu Hause - kann ich nicht sagen
Nah zu Hause - fühl ich mich doch so weit entfernt.

Als ich durch das Zimmer laufe, ist vor mir ein Schatten
Aus einer anderen Welt, wohin kein anderer folgen kann
Tragen mich zu meiner Eigenen hin,
Wo ich übersetzen kann
Nah zu Hause - kann ich nicht sagen
Nah zu Hause - fühl ich mich doch so weit entfernt.

Immer suchend; niemals richtig da,
Bin ich verloren im Ozean der Nacht.
Immer hoffend das ich die Erinnerungen finden kann
Die Erinnerungen, die dahinter liegen.

Obwohl ich fort gehe werde ich weiter glauben
Daß es dies Mal wirklich ist - bin ich verloren in diesem Gefühl?
Wie ein Kind das Abschied nimmt,
Nie weiß ich den Grund
Ich bin zu Hause - Ich weiß den Weg
Ich bin zu Hause - und fühle mich, oh so weit entfernt.









⧉ Storms In Africa (1989)

Regie: Michael Geoghegan
Produktion: Paul McNally

vom Album - Watermark (1988)

Storms In Africa ist schon ein etwas älteres Video und ebenfalls von Michael Geoghegan, der bereits die Musikclips von Orinoco Flow und Evening Falls produzierte, sieht aber trotzdem aus wie neu. Auffällig ist, das von den 13 Musikvideos auf der DVD alleine 4 vom Album: Watermark sind. Ungewöhnlich und doch eher nicht. Für eine junge und damals fast unbekannte Künstlerin wie Enya war es wichtig in den Medien Präsens zu zeigen, ihre Musik einem möglichst breitem Publikum vorzustellen. Dazu war es nötig neben dem eigentlichen Musiktitel - (Audio) einen Gegenpol Musikvideo - (Visuell) zu setzen. Und das ist ihr und ihrem Team in hervorragender Weise gelungen. Später beschränkte man sich eher darauf einen oder höchsten 2 Titel auf Video auszukoppeln und visuell aufzubereiten. Das "Klappern" gehört zwar zum Musikgeschäft war aber nun durch den höheren Bekanntheitsgrad von Enya nicht mehr so dringend erforderlich. Und das Enya nicht durch Eskapaden und Skandale in der Öffentlichkeit für Schlagzeilen sorgt, sondern eher ihre Musik für sich sprechen läßt ist ja hinreichend bekannt.

Musikvideo abspielen

Enya - Storms In Africa (1)







Enya - Storms In Africa (2)

Storms In Africa . . . Video - Inhalt:

Was mir als erstes ins Auge fiel als ich das Video betrachtete war diese ungeheure Klarheit und Transparenz mit der dieses Musikvideo gestaltet wurde. Habe selten einen Clip gesehen, der so rein und sauber daher kam, so leicht und beschwingt. Er kommt mit sehr wenig, dafür aber einfachen Gestaltungsmittel aus, ohne jedoch flach und primitiv zu wirken.

Die Farben in dem Video haben eine so große Leuchtkraft und Brillianz wie man sie nur selten sieht. Die Schattierungen von Rot über Orange, Ocker, Gelb bis Braun dominieren ohne jedoch den Betrachter zu erdrücken. Und das alles bei einem Kontinent, der eher mit dunklen Farben und Schwarz in Verbindung gebracht wird. Die in diesem Clip verwendeten hellen freundlichen Farben sollen wohl den Aufbruch des schwarzen Kontinents verdeutlichen, der in in unseren Medien doch eher durch Negativ - Schlagzeilen auffällt.

Eine Geschichte wird in diesem Video nicht erzählt. Das ist so glaube ich auch hier nicht nötig gewesen. Gut wurde der Songtext (siehe unten) in ziemlich opulenten Bildern umgesetzt.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Weite trockene und leere Wüsten symbolisieren den jetzigen Ist - Zustand, der die Misere Afrikas verdeutlicht. Hunger, Dürre, Missernten, Unterernährung, Umweltzerstörung, koruppte Politiker und putschende Militärs, AIDS und sterbende Kinder. Und die Liste ist nocht lange nicht vollständig. Teilweise ja auch eine Hinterlasssenschaft der ehemaligen Kolonialmächte.
Trockene, verdorrte Äste, feiner weißer Sand wie an einem Strand, aber leider kein Humus - kein Ackerboden der die Bevölkerung ernährt. Eine Sonne die erbarmungslos brennt, die wachsen und gedeihen lassen, aber auch verdorren und zerstören kann. Eine drückende Schwüle liegt über dem Land. Etwas liegt in der Luft. Nur was? Da, es zucken die ersten Blitze über die Erde, schwarze Krieger schlagen ihre Trommeln. Symbolisieren sie den Aufbruch Afrikas in eine neue Zeitrechnung? Plötzlich regnen die ersten Tropfen von Himmel. Immer mehr und größere Wassermassen ergießen sich auf das ausgetrocknete, durstende Land. Es ist das, was der schwarzende Kontinent braucht. Enya ist mit Kindern zusammen zu sehen, einem schwarzen und einem weißen. Heißt wohl - wenn wir zusammenstehen und gemeinsam arbeiten - dann können wir es packen. Afrikas Tierwelt wird gezeigt, die unglaublich reich ist an Artenvielfalt. Können wir sie erhalten?

Enya - Storms In Africa (3)







Enya - Storms In Africa (4)

Storms In Africa . . . was mir noch so auffiel

Viele Fragen - doch wie das so ist mit den Visionen - Man muß sie auch umsetzten damit sie Wirklichkeit werden können. Und Götter gibt es wohl leider nicht, auch wenn Enya in dem Video wie eine von ihnen aussieht.









Songtext von Storms In Africa

Stürme in Afrika

Enya - Storms In Africa (5)




Storms In Africa (II)

Lyrics

Though I walk through
Warm sands in Africa
Winds will grow soon
To storms in Africa.

How far to go
I cannot say.
How many more
Will journey this way?

Dark skies fall on
Black earth and ivory.
Far from your sun
Clouds now close over me

How far to go
I cannot say.
How many more
Will journey this way?

Storms have come!
Rains wash the earth away
Dark skies fall down
Into another day.
Rains have now come
From storms in Africa
Time will go on
Through Storms in Africa


Stürme in Afrika (II)

Übersetzung

Obwohl ich durch den
Warmen Sand Afrikas laufe,
Wird der Wind bald zu
Stürmen in Afrika wachsen.

Wie weit ich gehen muss
Kann ich nicht sagen.
Wie viele nach mir
Werden diesen Weg einschlagen?

Dunkle Himmel fallen auf
Schwarze Erde und Elfenbein.
Weit weg von Eurer Sonne
Schließen sich jetzt dunkle Wolken über mir.

Wie weit ich gehen muss
Kann ich nicht sagen.
Wie viele nach mir
Werden diesen Weg einschlagen?

Die Stürme sind da!
Regen wäscht die Erde fort
Dunkle Himmel fallen
In einen anderen Tag.
Regen ist jetzt gekommen
Von Stürmen in Afrika
Die Zeit wird vergehen
Durch die Stürme in Afrika.








Enya - Exile (1)

⧉ Exile (1991)

Regie: Michael Geoghegan
Produktion: Louise Knigh

enthält auch Bildmaterial von L.A. Story C 1991 Carolco Pictures Inc.
vom Album - Watermark (1988)

Musikvideo abspielen









Exile . . . weiter lesen

Es gibt Lieder da läuft es einem eiskalt den Rücken herunter und man bekommt eine Gänsehaut. Jedenfalls geht es mir so beim Song Exile vom Album: Watermark. Warum das bei manchen Titeln so ist und bei anderen nicht? Vielleicht weil sie einen tief in der Seele berühren und Seiten ansprechen, die man im Alltag verdrängt und tief in sich trägt. Dieses einfache Lied ist jedes Mal, besonders wenn man es nach längerer Zeit wieder hört, wie ein Déjàvu - Erlebnis.


Enya - Exile (2)







Enya - Exile (3)

Exile . . . weiter lesen

Enya mit ihrer hellen und glasklaren Stimme und nur wenig instrumentaler Begleitung klingt einfach wunderschön. Da weiß man gleich wer singen kann und wo die Technik kräftig nachgeholfen hat. Auch die Kleidung, die Enya in diesem Clip trägt ist bemerkenswert. Es ist ein langes schulterfreies weißes Gewand, nach empfunden der antiken römischen Mode zur Zeit des ersten bis zweiten Jahrhunderts nach Christi Geburt.

Das ist schon ziemlich sehenswert und sie sieht darin auch noch blendend aus. Und Weiß als Farbe steht ja außerdem für Reinheit, Unschuld und Klarheit. Der Song lebt einfach von Enyas tollen und überzeugenden Stimme.









Exile . . . Video - Inhalt:

Und das Video? Es handelt von einer Liebesgeschichte. Das ist an sich noch nichts besonderes. Es gibt Liebesfilme ohne Zahl und wie Sand am Meer. Und doch dieser Film ist irgendwie anders - man möchte meinen noch emotionaler!

Das liegt sicherlich an den hervorragenden Darstellern wie Charleeze Theron und Lee Martin, aber auch an der gekonnten dramaturgischen Umsetzung der Lovestory. Zum anderen ist die Kraft der gedrehten Bilder gewaltig und ausdrucksstark. Sie geben dem Film die starke Ausstrahlung.

Enya - Exile (4)







Enya - Exile (5)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Und doch ist der Film und damit der Musikclip eher ein Werk der leisen Töne und lebt von der Mimik der Schauspieler, die es prächtig verstehen ihren Gedanken, Gefühlen und Emotionen freien Lauf zu lassen. Alles was gesagt und gezeigt wird ist glaubhaft und es scheint nicht inzeniert und aufgesetzt zu sein. Der Zuschauer hat das Gefühl, dass das Gezeigte sich auch wirklich zugetragen hat und Sie/Er diese Liebe auch schon erlebt oder noch erleben kann.










Video - Inhalt . . . weiter lesen

Why I didn't recognized the moment when everything begann and as always ended?

Warum erkannte ich nicht den Moment als alles begann und es wie immer endete?

Enya - Exile (6)







Enya - Exile (7)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Ein Tag wie so viele vor ihm und hoffentlich viele nach ihm. Ein Tag in L.A. (Los Angeles), der Stadt der glücklichen Engel. Alles eigentlich wie immer, nur das die Sonne heute mal nicht scheint im Sonnenstaat Kalifornien. Dunkle, schwere Wolken haben sich schon am Morgen vor die Sonne geschoben und der Radiosender hatte beim Frühstück verkündet das es gegen Abend und in der Nacht viel Regen und schwere Sturmböen mit Orkanstärke geben könne.

Der Tag hatte schon schlecht begonnen. Erst hatte sich er sich beim Rasieren geschnitten und dann war ihm auch noch der Toast verbrannt. Er, das ist Patrick Gallagher, aber von allen eigentlich nur Pat genannt. Jetzt saß wie fast jeden Tag im Großraumbüro in einem Büroturm im Stadtmoloch L.A. und bereitete sich auf seinen Fernsehauftritt als Ankerman in den 7.°° Clock News vor, der täglichen Nachrichtensendung des L.A. Discovery Channel+.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Ein letztes Mal sah er seine Notizen durch, doch seine Gedanken glitten immer wieder ab. Er konnte sich einfach nicht richtig konzentrieren dabei war er doch sonst beinahe als Perfektionist verschrieen. Schon die letzten Sendungen waren nicht gut gewesen und sein Chef, Jerry Matthews hatte ihm wortlos die Tabellen mit den täglichen Einschaltquoten auf den Tisch geknallt.

Allzu viele schlechte Sendungen durfte er sich nicht mehr leisten, denn die Jungen standen schon in den Startlöchern und scharrten mit den Hufen um ihn als Frontmann zu beerben. 'Reiß dich zusammen Alter Junge, du bist doch Profi genug um auch diesen Tag gut über die Bühne zu bringen.' Das Schlimmste für ihn war jedoch das er den morgigen Tag, seinen Geburtstag an dem er "nullte mit einer 4 davor" ohne Andie verbringen mußte. Er seufste fustriert. Doch als das Rotlicht der Kamera anging nahm auch dieser Arbeitstag seinen gewohnten Verlauf.

Enya - Exile (8)







Enya - Exile (9)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Andie, die eigentlich Andromeda Nightingale heißt wohnte jetzt bei ihrer Mutter. Sie war vor 6 Monaten bei Pat aus ihrer gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Sie hatte die Streitereien und die gegenseitigen Verdächtigungen einfach satt und hatte nach ein paar verstrichenen Fristen für Pat einfach ihren Koffer gepackt und war wieder bei ihrer Mutter in Lawton im Bundesstaat Vermont an der Ostküste eingezogen.

Sie hatte damit zwischen sich und Pat ein paar Tausend Meilen gebracht und das sei auch gut so für sie beide, meinte sie. Ein paar Monate war auch alles gut gegangen aber dann hatte sie doch gemerkt, das ihr irgend etwas fehlt. Die Gesellschaft ihrer Mutter und der tägliche Klatsch und Tratsch in der kleinen Stadt Lawton war ihr auf Dauer auf die Nerven gegangen. Sie vermißte einfach das pulsierende Leben der Großstadt L.A. und ihren alten gekündigten Job.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Aber vor allem vermißte sie Pat, aber das wollte sie sich am wenigsten eingestehen. Morgen hatte er seinen 40. Geburtstag. Hatte er schon eine Neue und sie vergessen? Sie wollte auf jeden Fall mal nach dem Rechten sehen, schließlich war es ja auch ihre Wohnung. Sie konnte ja sagen, das sie noch ein paar Sachen aus der Wohnung holen wollte.
Also buchte sie per Handy einen Flug nach L.A. und schwang sich in ihren alten klapprigen Chevy und machte sich auf den Weg zum Airport in Montpellier. Der Himmel war leuchtend blau und es war kaum eine Wolke am Himmel zu sehen. Der ganze Flug würde etwas über 8 Stunden dauern und sie mußte 2 mal umsteigen, in Cincinnati und in Denver. Genug Zeit also um über ihre Beziehung zu Pat nach zu denken und warum alles so gekommen war.

Enya - Exile (10)







Enya - Exile (11)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Zur gleichen Zeit, aber ein paar tausend Meilen weiter westlich in L.A. sitzt Pat in seinem Appartement. Er hat die Lampen alle ausgeschaltet und nur das spärliche Licht der Straßenlaternen von draußen wirft lange Schatten in sein Zimmer. Still ist es im Raum, nur das Ticken des alten Uhren - Regulators, ein Erbstück seiner verstorbenen Eltern, ist zu hören und ab und zu das leise Knacken der Holzscheite im Kamin, wenn eines in sich zusammen fällt.

Draußen war es mittlerweile dunkel geworden und es hatte zu regnen begonnen. Der Wind hatte merklich aufgefrischt und trieb die Regentropfen ans Fenster, wo sie in immer schnelleren Abständen auf Fensterbrett tropften. Der Orkan würde kommen, das war sicher, denn auch die Wetterfrösche bei Lakwc 120,2 hatten gewarnt: Niemand der es nicht mußte sollte jetzt noch seinen Fuß vor die Tür setzen! Die Gefahr für Leib und Leben sei zu groß! Pat war tief in seinen Sessel versunken und vor ihm auf dem Tisch stand eine Flasche roter Spätburgunder, den Wein den er mit Andie am liebsten trank. Andie hatte vor 2 1/2 Stunden vom Flughafen angerufen. Sie würde nach Hause kommen aber nur um kurz ein paar ihrer Sachen zu holen. Das war nicht das was er erwartet hatte aber immerhin würden sie sich nach fast einem halben Jahr das erste Mal wieder sehen und er freute sich darauf.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Vielleicht hatte sie ja doch nicht seinen morgigen Geburtstag vergessen. Der Alkohol des Weines ließen ihn in einen wohligen Zustand des Entrücktseins fallen. Seine Augen nahmen den dämmrigen Zustand des Zimmers nicht mehr wahr und führten ihn in Gedanken in jene unbeschwerte Zeit zurück wo er und Andie viele schöne Ausflüge in die Beverly Hills unternommen hatten. Damals war alles so einfach und wunderschön gewesen.

Warum nur konnte man diese Zeit nicht festhalten und konservieren. Nein! Die Zeit ließ sich wohl nicht zurück drehen, aber vielleicht konnte man ja zusammen einen Neuanfang wagen. Die Flasche war jetzt fast leer. Merkwürdig wie wenig doch diesmal in ihr gewesen war. Ein roter Spätburgunder stand noch im Kühlschrank doch der war für sie beide, Andie und ihn. Der Regen prasselte mittlerweile immer stärker an die Scheiben und draußen bogen sich die Äste der alten Bäume unter den starken Windstößen des Orkans. Sein Blick fiel auf das dunkle, alte Barometer. Der Zeiger war seit einer halben Stunde immer mehr in den Tiefdruckbereich gefallen. Konnte sie überhaupt in L.A. landen bei diesem Wetter? Hoffentlich ging alles gut. Er knipste noch einmal das kleine Radio an um die News zu hören. Der Wind sollte bald 120 km/h erreichen. War auch das Wetter gegen ihn? Jetzt würde Andie wohl im Flieger von Denver nach Los Angeles sitzen, wenn der Flug überhaupt ging.

Enya - Exile (12)







Enya - Exile (13)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Zwei Stunden später berührten die Flugzeugreifen den kalifornischen Boden am Flughafen. Alles schien noch einmal gut gegangen zu sein, obwohl sie bis zum Schluß nicht wußte, ob ihr Flug nicht doch gestrichen werden mußte, denn das Wetter sollte in L.A. sehr schlecht sein. Auf dem kurzen Stück vom Rollfeld zum Flughafenterminal erfassten sie schon einmal starke Windböen und der Regen peitschte ihr ins Gesicht.

Vielleicht war das doch keine so gute Idee mit dem Kurztrip gewesen. Gott sei Dank bekam sie jedoch gleich ein Taxi. Eine halbe Stunde würde die Fahrt noch dauern dann würden sie sich wiedersehen. Und sie freute sich darauf, was sie nicht für möglich gehalten hatte nach all dem was vorgefallen war. Wann hatten all die Beschuldigungen, Verdächtigungen begonnen? Vermutlich hatte das Ganze allmählich, schleichend angefangen. Mit der Zeit hatte sie nach dem rosaroten Beginn der Alltag mit seiner Routne eingeholt. Mußte es immer so weit kommen? Sicherlich hatte sie beide schuld daran. Wenn man sich auseinander lebt hatten sie beide nicht genug für die Beziehung getan. Konnte es einen Neuanfang geben - konnte man die Vergangenheit einfach ausblenden? Sie wußte es nicht.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Draußen glitt vor dem Taxifenster die Landschaft vorbei doch sie nahm sie nicht wahr. Ein riesiger Blitz erhellte erhellte den Highway und es knallte laut. Sie zuckte zusammen und war mit einmal wieder im Heute und Jetzt. Eine große Überland-Hochspannungsleitung war durch eine starke Windbö gerissen und die Funken sprühten in einem hohen Bogen auf das Pflaster. Erschreckt blickte sie ins Nichts. Sah so ihre Zukunft aus?


Enya - Exile (14)







Enya - Exile (15)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Seit einer halben Stunde stand er jetzt schon am Fenster und sah hinaus auf die regennasse Straße, wo die Pfützen immer größere Ausmaße annahmen. Es schien als weine der Himmel über all das Elend auf der Welt und würde nie mehr aufhören. Sie hatte noch einmal angerufen und gesagt, das sie in 20 Minuten da sei. Und da war es das Taxi.

Langsam bog es in die kleine Straße ein. Die Reifen teilten die tiefen Pfützen und rissen kleine Wasserfontänen auf. Er öffnet die Haustür und eilte hinaus. Regen rann in Strömen über sein Gesicht und durchnässte ihn, ohne das es ihn störte.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Da war sie nun, seine Andie, sie war gekommen . . ! Sie stieg aus und gab dem Fahrer das Geld für die Fahrt. In der einen Hand hielt sie einen kleinen alten abgewetzten Lederkoffer. Beide kamen sie aufeinander zu. Der Regen rann über ihre Gesichter und durchnässte ihre Kleidung. Wind peitsche wild die Äste und Blätter der Bäume über ihnen, doch sie merkten es nicht.
Sie hatten nur Augen für sich. Und dann standen sie sich nah gegenüber und sie brauchten keine Worte. Sie wußten was sie jetzt wollten. Sie sahen sich lange an und lagen sich dann in den Armen und küßten sich. Über ihnen rauschte der Regen in die alten Bäume und schüttelte ihre Blätter. Und es klang als würden leise Stimmen in ihnen flüstern.

Enya - Exile (16)







Enya - Exile (17)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Werden sie wieder zusammen kommen oder wird es nur eine Episode bleiben? Wir wissen es nicht. Lassen wir also die beiden alleine . . .










Video - Inhalt . . . weiter lesen

Forget in this moment the cars, the restaurants and all this other. Remember only this - kiss are mean be true but it is what we wish want true!

Vergiss in diesem Moment die Autos, Restaurants und alles das Andere. Erinnere dich nur an dies - Küsse bedeuten Wahrheit, aber das ist es - was wir wirklich wollen!


Enya - Exile (18)







Enya - Exile (19)

Songtext von Exile

Das Exil





Exile

Lyrics

Strange how my heart beats
To find myself upon your shore.
Strange how I still feel
My loss of comfort gone before. Cool waves wash over
And drift away with dreams of youth
So time is stolen
I cannot hold you long enough.

And so this is where I should be now
Days and nights falling by
Days and nights falling by me.
I know of a dream I should be holding
Days and nights falling by
Days and nights falling by me.

Soft blue horizons
Reach far into my childhood days
As you are rising
To bring me my forgotten ways.

Strange how I falter
To find I'm standing in deep water
Strange how my heart beats
To find I'm standing on your shore.


Das Exil

Übersetzung

Fremd wie mein Herz schlägt
Um mich auf deiner Küste zu finden.
Fremd wie ich immer noch fühle
Meine Behaglichkeit ist dahin. Kühle Wellen waschen ab
Und treiben weg mit den Träumen von Jugend
So daß Zeit gestohlen ist
Ich kann dich nicht lang genug halten.

Und wo dies so ist, sollte ich jetzt
Tage und Nächte fallen herunter
Tage und Nächte fallen auf mich herunter.
Ich weiß von einem Traum, den ich halten sollte
Tage und Nächte fallen herunter
Tage und Nächte fallen auf mich herunter.

Weiche blaue Horizonte
Reichen weit in meine Kindheitstage
Da du zunimmst
Um mich auf meine vergessenen Wege zu bringen.

Fremd wie ich stocke
Um zu finden, daß ich in tiefem Wasser stehe
Fremd wie mein Herz schlägt
Um zu finden, daß ich auf deiner Küste stehe.









⧉ Caribbean Blue (1991)

Regie: Michael Geoghegan
Produktion: Paul McNally

Vom Album - Shepherd Moons (1991)

Einmal vorweg: Ich mag dieses Video. Und warum ?

Vielleicht weil ich ein unverbesserlicher Romantiker bin und auf so was wie eine heile Welt stehe. Und auf eine Geschichte in der am Ende alles Gut wird und da diese Weilt alles andere als in Ordnung und Gut ist, finde ich diesen Clip Klasse.

Musikvideo abspielen

Enya - Caribbean Blue (1)







Enya - Caribbean Blue (2)

Caribbean Blue . . . weiter lesen

Nun mag manch einer einwänden das das hier alles zu positiv dargestellt sei, es das alles gar nicht gibt. Richtig, aber wissen wir mit Sicherheit das es diese Welt der Götter und Zauberer, der Nymphen und Waldgeister, all dieser überirdischen Wesen nicht doch gibt, bloß weil wir sie nicht sehen oder hören können.
Auch Atome, Neuronen und Nanoteilchen können wir mit unseren eigenen Augen ohne Hilfsmittel nicht sehen und doch sind sie da. Und Tiere können können oftmals vielfach besser als wir Menschen hören. Vielleicht können sie ja die Klänge der Syrenen vernehmen?









Caribbean Blue . . . weiter lesen

Das Video besticht durch seine Leichtigkeit und Ungezwungenheit. Leuchtende und kräftige Pastellfarben prägen den Film und machen ihn zu einem echten Hingucker. Hier wirkt einfach nichts gekünstelt und aufgesetzt. Das ganze Video wirkt irgendwie anders, wie gemalt und das ist auch beabsichtigt.
Denn der abgedrehte Videoclip wurde zum Schluss noch einmal von Zeichnern nachbearbeitet, so das das Video surrealistisch Film und zeichnerische pastellfarbene Lebhaftigkeit animiert miteinander verbindet.

Enya - Caribbean Blue (3)







Enya - Caribbean Blue (4)

Caribbean Blue . . . Video - Inhalt:

Es war einmal ... ! So fängt meistens jedes Märchen an. Es war einmal ein kleiner Junge und es waren Ferien. Und weil die Eltern wenig Geld hatten fuhr er wie jedes Jahr zu den Großeltern aufs Land. Nicht das es da schlecht war. Oma und Opa waren immer für ihn da, es gab ein paar Baggerseen und viel Wald.
Aber jedes Jahr das gleiche und das nächste Gehöft wo gleichaltrige Kinder wohnten war 5 km entfernt. Außerdem wäre er viel lieber an Nord- oder Ostsee gefahren.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Diesen Sommer war es besonders heiß und schwül und weil er schon ausgiebig gebadet und auch geangelt hatte, überfiel ihn an diesem Tage die Langeweile und er schlenderte lustlos über den Hof. Großvater war bei den Bienenstöcken und wollte nicht gestört werden und Großmutter weckte Obst in Gläser ein. Hinten döste Hund Cesar vor seiner Hütte in der prallen heißen Nachmittagssonne. Was also tun vor Langeweile.
Es gab da noch einen großen Speicher der meistens abgeschlossen war. Doch heute war die große Brettertür offen geblieben. Also rein. Der Junge war noch nie hier gewesen in all den langen Jahren. Vorsichtig betrat er den Speicher. Kühl war es hier, dämmrig und es roch nach allem Möglichen. Überall hingen Spinnweben an den Decken und Wänden und der Staub hatte sich in all den langen Jahren in dicken Schichten abgesetzt. Es mußte schon seit Jahren niemand mehr hier gewesen sein. Warum auch man lagerte hier alles was irgendwie unnütz geworden war und nicht mehr gebraucht wurde. Gedankenversunken streifte der Junge durch all das Gerümpel, das früher noch genutzt wurde. Er blies den Staub von den Gegenständen fort und strich hier und dort über etwas um es näher zu betrachten.

Enya - Caribbean Blue (5)







Enya - Caribbean Blue (6)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

In einer dunklen Ecke kaum zu erkennen lagen große alte Bücher übereinander und weil der Junge eine "Leseratte" war und zu Büchern schon immer ein besonderes Verhältnis hatte ging er hinüber. Ein großes Buch schien ihn besonders anzuziehen. Es sah so aus als ob es innerlich rot leuchtete, ja glühte. Vorsichtig schlug er die erste Seite auf. Der Geruch alten Papiers schlug ihm entgegen und wer viel liest weiß das jedes Buch ein wenig anders riecht oder duftet.

Die Schrift war alt und krakelig und für den Jungen erst wie ein Buch mit sieben Siegeln und schwer zu ergründen. Mit großer Mühe entzifferte er das erste Wort und den ersten Satz. Und mit jeden weiteren Wort und Satz tauchte er ein in die geheimnisvolle Welt der Mythen und Sagen. Er vergaß das es eine reale Welt dort draußen gab und versank in die Welt der geschriebenen Wortes. Um jedoch ganz in die Welt der Zauberwesen zu kommen sollte er eine Leiter erklimmen die ins Himmelreich führen würde. Und wirklich lehnte dort an der Speicherwand eine alte Sprossenleiter. Und wie Kinder sind: Neugierig erklomm er die Sprossen Schritt für Schritt. Oben angekommen staunte er: Hier oben war keine Finsternis wie unten im Speicher. Es war hell und der Himmel war so wunderbar blau, die Luft war leicht und durchsichtig und es dufte herrlich frisch nach Blumen und Kräutern. Die ganze schlechte Luft und all die Sorgen des Alltags schienen unter ihm zu liegen und ganz weit entfernt. Dies mußte die Welt sein von der im Buch berichtet wird und die sich wohl "Das Paradies" nennt.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Warum kommt man nur so schwer in diese Welt - wo sie doch nur einen paar Schritte und Stufen entfernt zu sein scheint ?

Eine große Wiese lag vor ihm auf der die prächtigsten Blumen und Gräser wuchsen. Zwischen all diesen Gewächsen tummelten sich Bienen und Hummeln und allerlei merkwürdige Insekten.
Die Luft war erfüllt mit vielerlei erfrischenden und labenden Düften. Ein wenig versteckt schlängelte sich ein kleines Bächlein mit klarem und kühlendem Nass durch die Wiese. Und da war auch ein Mann. Er trägt einen blütenweißen Anzug und auf dem Kopf einen Safari Hut um sich vor der Sonne zu schützen. Ein junger Mann mit einem ebenmäßigen Gesicht, manch einer würde sagen, ein schöner Mann.

Enya - Caribbean Blue (7)







Enya - Caribbean Blue (8)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Doch wie so oft trügt der Schein - denn nicht nur an ihren Worten sondern an ihren Taten solltet ihr sie erkennnen ! Der Mann tollte auf der Wiese umher oder jagte er hinter etwa her? Ja in der Hand hält er einer Kescher mit Netz und er ist auf der Jagd nach Schmetterlingen.
Der Junge aber möchte nicht das der Mann die Schmetterlinge fängt und tötet und sie später dann in einer Sammlung oder im Museum hängen. Er liebt diese Tierchen, die für ihn und andere, für die Freiheit und die Ungebundenheit aber auch für die Flatterhaftigkeit und die Leichtigkeit des Seins stehen.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Ach, könnten wir doch alle so leicht - wie Schmetterlinge sein !

Er versucht den Mann an seiner Jagd zu hindern. Aber oje! Obwohl er das Ganze gut beobachten kann ist es ihm unmöglich in das Geschehen einzugreifen. Es ist als wenn eine unsichtbare Wand aus Glas zwischen ihm und dem schönen Mann stände.

Eine Welt, real aber doch nicht erreichbar. Hilflos muß er dem Treiben zusehen. Aber nein, es scheint noch jemand zu geben. Hinter der großen Wiese beginnt der Wald. Es ist ein alter Wald mit uralten Bäumen die schon viel gesehen, Gutes und Schlechtes. Es ist ein Zauberwald mit Geschöpfen nicht von dieser Welt. Zwischen den riesigen Bäumen am Waldrand sieht man die Gestalten von jungen Mädchen wie sie sich mühen dem Schmetterlingsfänger den Kopf zu verdrehen. Es mögen Elfen, Feen oder Nymphen sein, es sind die Schutzgeister des Waldes, seiner Tiere und Pflanzen, all seiner Geschöpfe die ihn bewohnen.

Enya - Caribbean Blue (9)







Enya - Caribbean Blue (10)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Der junge Mann scheint von den hübschen Mädchen abgelenkt und seine Jagd auf die Schmetterlinge vergessen zu haben. Bald hat er sich in den Kreis der Mädchen und in den Wald begeben und tollt und albert mit ihnen herum. Vergessen die Schmetterlinge ein stärkeres Jagdfieber ist in ihm erwacht.

Unser stiller Beobachter folgt ihnen immer tiefer in den Zauberwald, der immer dichter wird. Immmer arger wird das Treiben und immer lauter bis das Ganze mit einem Schlag wie fortgewischt ist. Nichts ist mehr zu sehen und zu hören. Es scheint als sei das Ganze nur ein Spuk, eine kleine Episode in diesem Zauberwald gewesen, der schon viel gesehen und gehört hat. Es ist schon ziemlich dunkel geworden und der Junge hat eine neue Seite in seinem Buch umgeblättert.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Gerade geht der Mond auf und der kleine Junge fühlt sich ziemlich einsam und es ist kühl geworden. Doch er ist nicht wirklich allein. Die Geschöpfe der Nacht sind unterwegs, die jagen oder jetzt erwachen und nicht immer sind es freundliche Wesen, dem Menschen wohlgesonnen. Gar manche finstere Gestalten sind unterwegs. Unser Junge fürchtet sich ein wenig. Alles ist jetzt so unheimlich.

Auf der kleinen Waldlichtung, die vom Vollmond beschienen ist erscheint auf einmal wie aus dem Nichts eine schöne Frau. Sie ist in ein blaues Gewand gekleidet. Uns scheint es als würden wir sie kennen. Ist das nicht . . .? Sie streckt dem kleinen Jungen die Hand entgegen und der ergreift sie nach kurzem Zögern, denn besser eine unbekannte Begleiterin als ganz alleine in diesem jetzt unheimlichen Wald. Die schöne Frau, vielleicht ist es eine gute Fee oder eine Zauberin legt den Zeigerfinger auf ihren Mund und spricht zum Kind. "Komm mit und sei recht still, dann zeig ich dir was du sehen willst. Gar viele schöne Sachen die einem sonst verborgen bleiben!"

Enya - Caribbean Blue (11)







Enya - Caribbean Blue (12)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Und so gehen sie vorsichtig durch Wald und Heide und auch der Mond ist aufgegangen und steht in voller Pracht. Und in ihm - o Wunder - sieht man einen Mann, den Mann im Mond der in ihm wohnt. Die Fee weist auf ihn und sagt: "Nur wenigen Menschen ist es vergönnt ihn zu sehen, nur Sonntagskindern und Menschen deren Herz rein und ehrlich ist zeigt er sich!" Weiter führt der Weg der beiden ungleichen Gefährten und am dunklen Horizont scheint eine helle Treppe bis in den Himmel zu führen. Vorsichtig steigen die beiden die Stufen hinauf. Es geht ganz leicht und fast fühlen sie sich ein wenig beschwingt und das Atmen fällt ihnen leichter als sie den Dunstkreis der Erde mit ihren Sorgen und Nöten verlassen.










Video - Inhalt . . . weiter lesen

Gerade geht der Mond auf und der kleine Junge fühlt sich ziemlich einsam und es ist kühl geworden. Doch er ist nicht wirklich allein. Die Geschöpfe der Nacht sind unterwegs, die jagen oder jetzt erwachen und nicht immer sind es freundliche Wesen, dem Menschen wohlgesonnen. Gar manche finstere Gestalten sind unterwegs. Unser Junge fürchtet sich ein wenig. Alles ist jetzt so anders und unheimlich.
Auf der kleinen Waldlichtung, die vom Vollmond beschienen ist erscheint auf einmal wie aus dem Nichts eine schöne Frau. Sie ist in ein blaues Gewand gekleidet. Uns scheint es als würden wir sie kennen. Ist das nicht . . .? Sie streckt dem kleinen Jungen die Hand entgegen und der ergreift sie nach kurzem Zögern, denn besser eine unbekannte Begleiterin als ganz alleine in diesem jetzt unheimlichen Wald. Die schöne Frau, vielleicht ist es eine gute Fee oder eine Zauberin legt den Zeigerfinger auf ihren Mund und spricht zum Kind. "Komm mit und sei recht still, dann zeig ich dir was du sehen willst. Gar viele schöne Sachen, die einem sonst verborgen bleiben!"

Enya - Caribbean Blue (13)







Enya - Caribbean Blue (14)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Und so gehen sie vorsichtig durch Wald und Heide und auch der Mond ist aufgegangen und steht in voller Pracht. Und in ihm - o Wunder - sieht man einen Mann, den Mann im Mond der in ihm wohnt. Die Fee weist auf ihn und sagt: "Nur wenigen Menschen ist es vergönnt ihn zu sehen, nur Sonntagskindern und Menschen deren Herz rein und ehrlich ist zeigt er sich!"
Weiter führt der Weg der beiden ungleichen Gefährten und am dunklen Horizont scheint eine helle Treppe bis in den Himmel zu führen. Vorsichtig steigen die beiden die Stufen hinauf. Es geht ganz leicht und fast fühlen sie sich ein wenig beschwingt und das Atmen fällt ihnen leichter als sie den Dunstkreis der Erde mit ihren Sorgen und Nöten verlassen.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Oh, dem Himmel so nah und frei wie die Engel - wer möchte das nicht!

Bald gelangen sie an ein großes Tor, das Tor zum Himmel und es steht für sie offen. Zwei riesige Köche, wie Wächter des Himmels beugen sich zu ihnen herab und bieten ihnen auf silbernen Tabletts Pralinen aus feiner köstlicher Schokolade an.

Oh, was kann es schöneres für einen kleinen Jungen geben. Naschereien so viel man mag und niemand der einem sagt: Es ist genug!

Enya - Caribbean Blue (15)







Enya - Caribbean Blue (16)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Ist das das Paradies? - Doch auch das Paradies verliert bald seinen Reiz wenn man im Paradies lebt. Vielleicht sehnt man sich dann nach einer einfachen Suppe!

Und so verlassen sie bald diesen Ort und kehren heim auf die Erde und an den feinen Strandstrand eines Meeres.
Leise rauschen die Wellen und der Junge ist auf einmal verdammt müde nach der langen und anstrengenden Reise und die Augen wollen ihm fast zufallen. Die gute Fee fragt ihn ob er noch einen Wunsch hätte. Er schüttelt den Kopf oder vielleicht doch. Bescheiden wie unser junger Freund ist sagt er: "Nur einen einzigen Wunsch - bring mich nach Hause!" "Gut so sei es!" sagt die Fee und mit einer einzigen raumgreifenden Geste mit dem sie Himmel und Erde streift und Sternschuppen vom Himmel regnen läßt geht der Wunsch unseres Abenteurers in Erfüllung.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Und damit schlägt der Junge das Buch zu und es war als habe es all das Geschehene nie gegeben, als wäre es nur ein langer schöner Traum gewesen. Aber wir wissen das all das sich ereignet hat und wenn wir alle ganz fest daran glauben dann kann es sich wiederholen.
Alles was wir dazu brauchen ist ein bißchen Phantasie und den Mut unseren Träumen zu folgen ...

Enya - Caribbean Blue (17)







Enya - Caribbean Blue (18)

Songtext von Caribbean Blue

Karibisches Blau





Caribbean Blue

Lyrics

Eurus
Afer Ventus
So the world goes round and round
With all you ever knew
They say the sky high above
Is Caribbean blue ...

If every man says all he can,
If every man is true,
Do I believe the sky above
Is Caribbean blue ...

... Boreas ...
... Zephyrus ...

If all you told was turned to gold,
If all you dreamed were new,
Imagine sky high above
In Caribbean blue ...

... Eurus ...
Afer Ventus ...
... Boreas
Zephyrus ...
... Africus ...


Karibisches Blau

Übersetzung

Eurus
Afer Ventus
So dreht sich die Welt immer weiter
Mit allem was man je weiß
Sie sagen, der Himmel hoch oben
Ist Karibisches Blau ...

Wenn jeder sagt, er kann alles,
Wenn jeder wahr spricht,
So glaube ich, dass der Himmel hoch oben
Karibisches Blau ist ...

... Boreas ...
... Zephyrus ...

Wenn alles was du erzähltest in Gold verwandelt würde,
Wenn alles was du träumtest neu wäre,
Stell dir vor der Himmel hoch oben
Wäre Karibisches Blau ...

... Eurus ...
Afer Ventus ...
... Boreas
Zephyrus ...
... Africus ...









⧉ How Can I Keep From Singing (1991)

Regie und Produktion: Entertainment Productions

Vom Album - Shepherd Moons (1991)

Vorweg muß ich sagen, dass ich diesem Video lange Zeit ziemlich kritisch gegenüber stand und ihn als den schlechtesten Clip auf dieser Video - Collection empfand. Wo ich bei anderen Videos nicht mit Lob sparte muß ich hier Kritik äußern. Man möge es mir nachsehen.

Als ich diesen Videoclip das erste Mal sah war ich ziemlich enttäuscht. Ich empfand ihn als richtig lieb- und lustlos produziert. Als wenn da jemand einfach nur seine Arbeit gemacht hatte, eben weil sie gemacht werden mußte. Mir kam es so vor als ob dieses Video in aller Eile und mit wenigen finanziellen Mitteln aus dem Boden gestampft worden wäre.

Musikvideo abspielen

Enya - How Can I Keep From Singing (1)







Enya - How Can I Keep From Singing (2)

How Can I Keep From Singing . . . weiter lesen

Jetzt viele Jahre später und nach oftmaligen Anschauen des Clips relativiert sich die Sache dann doch wieder. Ich halte es zwar nach wie vor für kein gutes Video und einen einmaligen Ausrutscher nach unten in dieser ansonsten sehr guten Videocollection. Muß aber auch zugeben das das Video handwerklich gut gemacht ist und auch eine gewisse klare Linie erkennen läßt.
Ich hätte mir zwar lieber eine etwas andere Umsetzung des Songs und des Liedtextes gewünscht, aber das ist halt immer eine Frage des Geschmacks.









How Can I Keep From Singing . . . Video - Inhalt:

Das Video besteht aus zwei relativ großen Teilen, die geschickt miteinander gemischt und dann jeweils an der richtigen Stelle eingepasst wurden. Da ist zum einen - eine Filmsequenz mit Enya zu sehen wie sie in ihrer schönen, aber auch wilden und kargen Heimat eine Kirchenruine besucht.

INFO: - Enya stammt aus dem kleinen Dorf Dore (Dobhar auf Irisch) in der Region Gweedore (Gaoth Dobhair), das in der Grafschaft Donegal im Nordwesten der Republik Irland liegt.

Zum anderen - gibt einen großen Teil, der aus öffentlich frei zugänglichen Bildmaterial besteht, der damals weltpolitisch aktuellen Ereignisse.

Enya - How Can I Keep From Singing (3)







Enya - How Can I Keep From Singing (4)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Diese beiden Stränge wurden miteinander verknüpft und verwoben und bilden so eine Einheit und versuchen Lied und Text umzusetzen. Das Video ist überwiegend in Grün- und Brauntönen gehalten, die gemischt sind mit den meistens Schwarz-Weiss Bildmaterial des damaligen Weltgeschehens. Sie lassen den ganzen Clip etwas düster erscheinen und schwer an eine positive Zukunft glauben.

Die Regie und Produktion lag in Händen einer Entertainment Produktionsfirma ohne jedoch weitere Namen zu nennen. Ich glaube allerdings, das das Ganze ohne einen Regisseur und Produktionsleiter abgelaufen ist und das die Fertigstellung des Videoclips mehr oder weniger eine reine Studiogeschichte war. Dort wurde der Film dann geschnitten, abgemischt und vertont und einer abschließenden Prüfung unterzogen.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

In wie weit Enya, Nicky und Roma Ryan Einfluß auf die Fertigstellung und das Video insgesamt hatten und ob überhaupt, darf bezweifelt werden. Im Jahre 1991 lag das Ganze wohl mehr in den Händen und der Verantwortung der ausführenden Firma.

Doch worum geht es nun in dem Video? Kurz und einfach gesagt: Um "Gut und Böse" um "Schwarz und Weiß". Doch kann man das immer so einfach trennen? Gibt es das nur Gute und das nur Böse? Wenn das immer so einfach wäre.

Enya - How Can I Keep From Singing (5)







Enya - How Can I Keep From Singing (6)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Das Video beginnt mit Enya auf ihrem Weg zu einer Klosterruine in einer kargen, wilden und menschenleeren Landschaft, die an ihre Heimat in Irland erinnert. Es scheint ein sinnender, nachdenklicher Spaziergang zu sein, wie jemand der Ordnung in seine Gedanken bringen möchte. Vielleicht um seinen Weg in dieser Welt zu finden.
Eine ziemlich traurige und triste Landschaft und eine Klosterruine, steht das vielleicht für den jetzigen Zustand der Welt oder ist es das Bild nach der Apokalpse, dem Weltuntergang?









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Was hat der Mensch als höchst entwickeltes Lebewesen unseres Planeten nicht alles unserer Mutter Erde angetan und sie hat alles ertragen ohne zu klagen. Wir haben Raubbau an der Natur und ihren Bodenschätzen getrieben, haben Tiere und Pflanzen uns untertan gemacht. Viele Pflanzen und Tiere sind ausgestoben und gibt es nicht mehr - andere fristen unter dem Menschen ein trauriges Dasein.

Wenn man sieht wie junge Robben brutal einfach erschlagen werden, Tierarten wie die Bisons früher ausgerottet wurden nur um um des Tötens willen und um den Indianern die Nahrungsgrundlage zu entziehen, wie Hühner in viel zu engen Käfigen gehalten wurden und wie heute noch Rinder und Schweine unter erbärmlichen und (unmenschlichen) Bedingungen gehalten und über weite Strecken transportiert werden.

Enya - How Can I Keep From Singing (7)







Enya - How Can I Keep From Singing (8)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Da kann man sich schon mal fragen: Ist das nötig und vor allem ist das der höchsten Schöpfung auf Erden - des Menschen - würdig?
Aber es gibt Hoffnung, ein Umdenken beginnt zu mindestens bei einigen wenigen in dieser Welt und sogar ein mächtiger Präsident gehört dazu.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Dicke schwarze Wolken bedecken noch den Himmel aber dazwischen bahnen sich die ersten Sonnenstrahlen ihren Weg zum Erdboden und erreichen den Menschen. Ist das die neue Schöpfung von der im Songtext gesungen wird? Wird es uns gelingen diesem Wahnsinn ein Ende zu machen und neu anzufangen - anders anzufangen? Ich höre die leise frohe Musik doch sie ist noch ganz schwach und fern.


Enya - How Can I Keep From Singing (9)







Enya - How Can I Keep From Singing (10)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Es gibt noch zu viel Unrecht in dieser Welt und auch die Wahrheit ist oft ein ungebetener Gast an der Tafel und höchst unwillkommen. Es gibt noch zu viel Dunkelheit und zu wenig Licht und Freiheit ist oft nicht mehr als ein Wort bei Diktatoren und Tyrannen im Deckmäntelchen der umgehängten Demokratie. Doch auch eine Mauer sollte über Hundert Jahre stehen und ist doch gefallen.

Niemand kann die Kraft der Gedanken aufhalten, weder Kerker noch der Tod. Im Video sehr oft zu sehen: das Victory - Zeichen, das Siegeszeichen, Zeigefinger und Mittelfinger sind zu einem großen 'V' geformt.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Es gibt also noch Hoffnung für alle Unterdrückten, Geknechteten, für die Tier- und Pflanzenwelt und unseren Planeten. Wir müssen nur anfangen damit uns und unsere Lebensweise zu ändern und vor allem: Wir müssen mehr werden.

Denn auch wir können sagen: "Yes we can !"

Enya - How Can I Keep From Singing (11)







Enya - How Can I Keep From Singing (12)

Songtext von How Can I Keep From Singing

Wie kann ich aufhören zu singen?





How Can I Keep From Singing?

Lyrics

My life goes on in endless song
Above earth's lamentations,
I hear the real, though far-off hymn
That hails a new creation.

Through all the tumult and the strife
I hear it's music ringing,
It sounds an echo in my soul.
How can I keep from singing?

While though the tempest loudly roars,
I hear the truth, it liveth.
And though the darkness 'round me close,
Songs in the night it giveth.

No storm can shake my inmost calm,
While to that rock I'm clinging.
Since love is lord of heaven and earth
How can I keep from singing?
When tyrants tremble in their fear
And hear their death knell ringing,
When friends rejoice both far and near
How can I keep from singing?

In prison cell and dungeon vile
Our thoughts to them are winging,
When friends by shame are undefiled
How can I keep from singing?


Wie kann ich aufhören zu singen?

Übersetzung

Mein Leben verstreicht in einem endlosen Lied
Über mir der Erde Klage,
Ich höre die wahre Hymne, obwohl weit weg,
Sie erzählt von einer neuen Schöpfung.

Durch all die Aufruhr und den Kampf
Höre ich Musik widerhallen,
Sie erzeugt ein Echo in meiner Seele.
Wie kann ich aufhören zu singen?

Sogar durch den Sturm lauten Gebrülls,
Höre ich die Wahrheit, sie lebt.
Und auch durch die dichte Dunkelheit um mich herum,
Leben die Gesänge in der Nacht.

Kein Sturm kann mein Innerstes in aller Stille erschüttern,
Während ich mich an diesen Felsen klammere.
Seit die Liebe der Herr von Himmel und Erde ist
Wie kann ich aufhören zu singen?
Wenn Tyrannen in ihrer Angst zittern
Und ihre Totenglocke hören,
Wenn Freunde fern und nah zurückkehren,
Wie kann ich aufhören zu singen?

In Gefängniszellen und wertlosen Burgverließen
Fliegen unsere Gedanken zu ihnen,
Wenn Freunde aus Scham befleckt werden,
Wie kann ich aufhören zu singen?









⧉ Book Of Days (1992)

Top of the Pops - Sendung der englischen BBC-Television

Vom Album - Shepherd Moons (1991)

Das eigentliche Video von Book Of Days besteht aus einem Live - Mitschnitt des Auftritts von Enya in der Sendung: Top of the Pops der britischen BBC - Television. Es gibt allerdings noch Aufnahmen von einem früheren Videoclip, der eigentlich für diesen Titel gedacht war. Doch letztendlich wurden diese Filmsequenzen, von denen nur noch Fragmente erhalten sind, nicht in das Video integriert. Ob und wie weit das ältere Material überhaupt zu einem vollständigen Musikclip zusammen gefügt wurde und ob eine Fertigstellung erfolgte läßt sich nicht mit Sicherheit sagen. Diese mir vorliegenden Teilstücke zeige ich hier trotzdem, weil sie meiner Meinung nach genauso gut zum Songtext von Book Of Days passen und auch sonst ein überzeugendes eigenständiges Video abgeben würden ohne die tollen Bilder des Live - Videos in Frage zu stellen.

Musikvideo abspielen

Enya - Book Of Days (1)







Enya - Book Of Days (2)

Book Of Days . . . weiter lesen

Book of Days - wurde in seiner ursprünglich instrumentalen Form angepasst, als er zum ersten Mal auf dem Album: Shepherd Moons erschien, da der Song in Ron Howards Film: Far and Away (Abstand) verwendet wurde, in dem Tom Cruise und Nicole Kidman die Hauptrollen spielten. Die Texte wurden rund um das Thema des Films geschrieben. (Roma Ryan)










Book Of Days . . . Video - Inhalt:

Ein Herbsttag im Oktober wie er so typisch ist für die Gegend im Nordwesten Irlands. Der Wind treibt dichte schwarze Wolken vor sich her aus denen ab und an ein wenig Regen fällt auf die mit Hochmooren und Karstflächen durchzogene Landschaft. Doch manchmal und unerwartet reißt die dunkle Wolkendecke auf und die Sonne taucht mit ihren Strahlen die kahle und nur mit wenigen Bäumen und Sträuchern durchsetzte Umgebung in strahlendes Licht.

Die hauptsächlich mit Moosen, Flechten und Farnen bewachsenen Hügel sehen plötzlich freundlich und einladend aus und auch das Castle (Schloss) auf dem kleinen Hügel hoch oben sieht nicht mehr ganz so düster und drohend aus. Jedesmal ist die junge Frau mit dem Künstlernamen Enya überrascht wie schnell sich hier oben in den Bergen das Wetter von einem Augenblick zum Anderen ändert und wie das die Gegend doch verändert. Sie ist wieder einmal eingeladen bei guten Bekannten, die mittlerweile so etwas wie gute Freunde und ihre Förderer geworden sind. Die Mc Intyres, ein Ehepaar hat sie bei einem Konzert von "Clannad" kennengelernt. Die Beiden waren so begeistert von ihrem kurzen Soloauftritt und ihrer schönen Stimme, das sie Enya kurzerhand für einen Wochenendtrip auf ihr Castle eingeladen hatten.

Enya - Book Of Days (3)







Enya - Book Of Days (4)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Enya hatte damals spontan zugesagt weil sie angetan war von der Wärme und der Herzlichkeit der Mc Intyres. Aus diesem kurzen Besuch auf dem Schloss im Nordwesten Irlands war dann eine lange und innige Freundschaft geworden und Enya besuchte das Ehepaar des öfteren auf deren Einladung auf dem Schloss und genießt ihre uneigennützige Gastfreundschaft.

Auch heute wieder war sie zu Besuch im Castle und streifte allein durch die vielen Räume des Schlosses und bewunderte hier und da das Innere der Zimmer und ihre Ausstattung. Das eigentliche Ziel ihres kleinen Spazierganges aber war eine alte halbverfallene Bibliothek im Nordflügel des Schlosses, der mehr oder weniger von seinen Besitzern aufgeben worden ist und nun dem langsamen Verfall preisgegeben war. Selbst vermögende Leute wie die Mc Intyres konnten es sich nicht mehr leisten das gesamte Castle, das sie geerbt hatten zu unterhalten. Diese alte Bibliothek war war so etwas wie ihr Lieblingszimmer bei ihren Schlossbesuchen geworden. Irgendwie besaß dieser Raum eine gewisse Aura, eine Ausstrahlung die sie bei ihrer Suche nach neuen Songs und Texten inspirierte. Auch heute freute sie sich wieder auf die Begegnung mit dem alten Gemäuer und so eilte sie schnell durch die anderen Räume.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Und da war sie auch schon. Die Bibliothek hatte sicher auch schon bessere Zeiten erlebt, als damals der Clan mit seinen Getreuen oder die Familie des Clanchefs hier zusammensaßen. Zeichen des Verfalls der ehemaligen Pracht waren deutlich sichtbar und erneuert oder repariert war schon jahrelang nichts mehr, aber das machte für Enya auch den Reiz aus.
Dieser morbide Charme und die vielen Bücher überall, die das gesammelte Wissen aus vergangenen Jahrhunderten verkörperten schien sie zu beflügeln auf ihrer Suche neuen Songs. Die Bibliothek bestand eigentlich nur aus einem Raum, der aber durch seine enorme Größe auffiel. Lange Regalreihen an den Wänden und im Innenraum aus dunklem Buchenholz trennten ihn in mehrere Bereiche auf. An der Südseite gab es vier riesige Fenster die vom Boden bis fast an die Decke reichten und auf zwei Balkone hinausführten. Das Einzige was fehlte war eine Heizung oder eine Beleuchtung und so war Enya auf Wachskerzen in mehreren Kerzenständern angewiesen. Vorsichtig entzündete sie die Kerzen, die sofort dem Raum eine anheimelnde Stimmung verliehen.

Enya - Book Of Days (5)







Enya - Book Of Days (6)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

In Gedanken versunken streicht Enya über die alten ledernen Buchrücken und bläst hier und da den Staub von den Folianten. Sie wandert durch die hölzernen Regalreihen, die unter der Last des hier angehäuften Wissens ab und an leise ächsen und stöhnen. Ein leises Wispern und Flüstern schwebt durch den Raum und es ist als würden sich die Bücher über den seltenen Besuch freuen.
Für Enya ist es als ob die Bücher leise zu ihr sprechen würden: ´Komm schlag mich auf und lies und du wirst finden was du suchst!´ Doch was sucht sie eigentlich wirklich? Ist es die Suche nach sich selbst, dem wahren Ich oder die Suche nach ihrem ganz privaten kleinen Glück, das so schwer zu finden ist und das, wenn man es einmal gefunden hat auch schnell wieder zu entgleiten droht? Vielleicht ist es von allem ein wenig, aber vor allem sucht sie hier die Inspiration, die sie jetzt doch so dringend braucht. Sie soll Lieder für eine mehrteilige Dokumentation der BBC über die Geschichte und Kultur der Kelten schreiben. Ein großes Projekt für Sie und für Roma und Nicky Ryan von dem ihre Zukunft und ihre weitere Zusammenarbeit abhängt.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Hat man Erfolg, kann man weitere Schritte wagen. Man glaubt bei der BBC an sie, obwohl man sie als "Schwierige Künstler" eingestuft hat. Deshalb auch war sie so oft es sich einrichten ließ hier und weil sie sich in dieser halb verfallenen Bibliothek die Eingebung für ihre Lieder über die Kelten holen wollte. Sie ließ sich auf ein verstaubtes Sofa sinken und drehte den großen Weltglobus, der zu ihrer Rechten stand und sah zu wie er Runde um Runde drehte.

Ihre Augenlider wurden schwer und in ihrem Kopf drehten sich die Gedanken um Melodien und Rhythmen. Lange saß sie so da und versuchte Klarheit in das Wirrwar von Klangfolgen zu bringen. Dann stand sie auf und griff zu einem halbleeren Notenbuch, das sie mein Tagebuch (Book Of Days) nannte, um die Gedanken an die Musik in ihrem Kopf in Noten und Tönen festzuhalten. Vieles von dem das auf diese Weise entstand hatte sie später weggeworfen aber einiges hatte sich doch als gut und brauchbar erwiesen. Sie schlug das Buch auf und nach kurzer Zeit hörte man ihre Feder auf dem Papier kratzen. Heute ging die Arbeit gut von der Hand und sie war überzeugt, dass das was sie da niederschrieb ein tolles Lied abgeben würde.

Enya - Book Of Days (7)







Enya - Book Of Days (8)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Leider klappte es nicht immer so gut, an manch einem Tag lief einfach gar nichts zusammen und sie wußte am Morgen schon das sie heute wieder überhaupt nichts zustande bringen würde. Ihr Gedankenfluß versiegte langsam und seufzend schloss sie ihr Büchlein wieder. Ihre Gedanken glitten ab und wandten sich wieder ihrer Zukunft zu. War es wirklich richtig gewesen bei der Familienband - "Clannad" auszusteigen?

Dort hatte sie mit ihren beiden älteren Brüdern und den Onkeln Erfolg gehabt und sie hätte dort auch noch lange bleiben können. Es war immer wie in einer großen Familie gewesen und sie hatte sich auch lange Zeit dort wohl gefühlt. Warum nur war sie dort weg gegangen? Sie versuchte sich darüber klar zu werden warum es dann zum Bruch kam. Sie schüttelte den Kopf. Ja, es war wohl doch letztendlich der einzig mögliche richtige Entschluß gewesen. Sie wollte sich weiter entwickeln, ihre eigene Musik machen und das ging bei "Clannad" nicht und sie fühlte sich auch nicht gefordert als Hintergrund - Sängerin und das Spielen des Keybords konnten andere sicherlich genau so gut.









Info - Book Of Days

Nach Beendigung der Schulzeit im Jahre 1980 trat sie der Band: Clannad bei. Diese Gruppe wurde 1968 von zwei ihrer Onkels und ihren beiden ältesten Brüdern gegründet und führte traditionelle irische Musik sowie eigene Stücke auf. Eithne sang in dieser Familienband im Background und stand an den Keyboards. Sie wirkte an zwei Alben von Clannad mit. Dort taucht sie auf den Alben: Crann Úll (1980) und Fuaim (1982) als Hintergrundsängerin auf.


Enya - Book Of Days (9)







Enya - Book Of Days (10)

Info . . . weiter lesen

1982 trennte sich Clannad von seinem langjährigen Manager und Produzenten Nicky Ryan. Eithne - offensichtlich unzufrieden mit ihrer ständigen Zurückstellung in den Background - folgte Ryan, der ihr Talent erkannt hatte. In Dublin arbeitete sie mit ihm (Musik, Arrangement) und dessen Frau Roma Ryan (Texte) zusammen. Das erste Ergebnis dieser Zusammenarbeit war der Auftrag für eine Filmmusik: The French Lesson (USA - 1985).










Info . . . weiter lesen

Im Jahre 1986 wurde Enya beauftragt, die Musik für eine sechsteilige Dokumentation der BBC über die Geschichte und den kulturellen Einfluss der Kelten zu produzieren. Eine Auswahl dieser Musikstücke wurde 1987 auf ihrem Debütalbum: Enya veröffentlicht, welches allerdings national und international noch wenig Beachtung fand.


Enya - Book Of Days (11)







Enya - Book Of Days (12)

Info . . . weiter lesen

Rob Dickens, der Chef von Warner Music UK (WEA) und bekannt als Förderer schwieriger Künstler, lernte Enya's Musik jedoch zu schätzen. Mit der Rückenstärkung durch WEA konnte so 1988 Enya's zweites Album: Watermark aufgezeichnet werden. Der Titel: Orinoco Flow auf diesem Album brachte ihr öffentliche Aufmerksamkeit und völlig überraschend erste Charts-Plätze in verschiedenen Ländern ein. Mit einem Schlag wurde Enya weltweit bekannt.










Video - Inhalt . . . weiter lesen

Enya stand auf und ging zu ihrer Lieblingsglaskugel. Es war eine 20 cm große Glaskugel mit einer Engelsfigur in der Mitte, die die Arme weit ausgebreitet hielt, so als würde sie die ganze Menschheit segnen und beglücken. Wenn man die Kugel lange genug schüttelt hatte und dann hinstellte hüllten die aufgewirbelten Schneeflocken im Wasserkugelinneren die Engelsfigur ein und erzeugten ein dichtes Schneetreiben.

Das war ein lustiges Spielchen und man konnte dem Flockenwirbel zusehen und dabei seinen Gedanken nachhängen.

Enya - Book Of Days (13)







Enya - Book Of Days (14)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Auch Enya sah wie gebannt in die Glaskugel mit ihren wirbelnden Schneeflocken und mit der Zeit wurde aus dem Engel eine weiße Lichtgestalt auf einer Showbühne mit einem Klavier und aus dem Schneegestöber wurden starke Scheinwerfer in vielen bunten Farben. Sie tauchten die Frau am Piana in gleißendes Licht und in ein Farbenmeer.
Sie - Enya saß dort am Flügel und die Menschen jubelten ihr zu und wiegten sich im Takt ihrer Musik. Es war eine Fernsehsendung und sie sang und spielte dort gleichberechtigt wie andere Pop- und Rockgrößen. Es war ein Traum und sie wußte das, aber es war auch ein schöner Traum und sie träumte ihn mit Hingabe so wie man Träume träumt, von denen man weiß, das sie wahrscheinlich nie in Erfüllung gehen werden.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Lange saß sie so da und sah in die Glaskugel mit dem wirbelnden Schnee doch irgendwann hatte sich auch die letzte Flocke gelegt und auch der schönste Traum ist zu Ende und die Wirklichkeit hat uns wieder eingeholt. Und auch Enya ging es nicht anders und so stand sie auf schlug ihr - Book Of Days (Tagebuch) zu, sah sich noch ein letztes Mal in der Bibliothek um, löschte die Kerzen am Leuchter und verließ den Raum.

Dunkelheit senkte sich in den Raum und die langen weißen Gardinen am Fenster bewegten sich leise im Wind hin und her und der Geruch der gelöschten Kerzen schwebte noch eine Weile im Raum. Nur ein leises Wispern und Flüstern war noch zu hören doch klang es jetzt eher wie ein Klagen und Seufzen, so als würde jemand weinen und den vergangenen Zeiten nachtrauern.

Enya - Book Of Days (15)







Enya - Book Of Days (16)

Songtext von Book Of Days

Das Tagebuch





Book Of Days

Lyrics

One day, one night, one moment,
My dreams could be, tomorrow.
One step, one fall, one falter,
East or west, over earth or by ocean.
One way to be my journey,
This way could be my Book of Days.

Ó lá go lá, mo thuras,
An bealach fada romham.
Ó oíche go hoíche, mo thuras,
Na scéalta nach mbeidh a choích.

No day, no night, no moment,
Can hold me back from trying.
I'll flag, I'll fall, I'll falter,
I'll find my day may be, Far and Away.
Far and Away.

One day, one night, one moment,
With a dream to believe in.
One step, one fall, one falter,
And a new earth across a wide ocean.
This way became my journey,
This day ends together, Far and Away.

This day ends together, Far and Away.
Far and Away.


Das Tagebuch

Übersetzung

Einen Tag, eine Nacht, einen Moment,
Könnten meine Träume morgen
Ein Schritt, ein Sturz, ein Zaudern sein,
Ost oder West, über die Erde oder den Ozean
Könnte ein Weg meine Reise sein,
Dieser Weg könnte mein Tagebuch sein.

Ó lá go lá, mo thuras,
An bealach fada romham.
Ó oíche go hoíche, mo thuras,
Na scéalta nach mbeidh a choích.

Kein Tag, keine Nacht, kein Moment
Kann mich zurückhalten, es zu probieren.
Ich werde ermatten, werde fallen, werde zögern,
Vielleicht werde ich meinen Tag finden, weit weg,
Weit weg.

Ein Tag, eine Nacht, ein Moment
Mit einem Traum, an den man glauben soll.
Ein Schritt, ein Sturz, ein Zaudern,
Und eine neue Erde auf der anderen Seite des weiten Ozeans.
Dieser Weg wurde meine Reise,
Dieser Tag endet gemeinsam, weit weg.

Dieser Tag endet gemeinsam, weit weg.
Weit weg.









⧉ On My Way Home (1996)

Regie: Rob Dickins
Produktion: Paul McNally

Vom Album - The Memory of Trees (1995)

Das Musikvideo basiert auf dem Titel: On My Way Home vom Album: The Memory of Trees, das ein Jahr zuvor (1995) veröffentlicht wurde.

Die filmische Reise in die Vergangenheit wurde mit oppulenten historischen Kostümen für die Darsteller und mit möglichst detailgetreuen historischen Ausstattungen gedreht. Auffällig ist die Liebe zum Detail und zu den Kleinigkeiten, die einem erst auf den 2. Blick auffallen. Neben den Kleidern sind dies vor allem die Dampflok, Wagen, Zugabteile und die Vergangenheitsbilder.

Die Aufnahmen in der Vergangenheit sind hauptsächlich in Schwarz - Weiss und in Sepia gedreht worden - während in der Gegenwart die Farbfotografie dominiert. Durch diese Aufnahmetechnik konnte der Gegensatz von der Vergangenheit zur Gegenwart sehr deutlich herausgearbeitet werden.

Musikvideo abspielen

Enya - On My Way Home (1)







Enya - On My Way Home (2)

On My Way Home . . . Video - Inhalt:

Haben Sie Lust auf eine kleine Reise? JA. Was ist das für eine Reise und wo soll es hingehen? Es ist eine Zeitreise und es geht in die Vergangenheit, ins Gestern, in Enya's Heimat, in ihre Kinder- und Jugendzeit, aber vielleicht geht es auch in ihre und meine Vergangenheit. Man braucht keine Fahrkarten sondern nur ein bißchen Phantasie und Geduld dann sind wir:

Auf dem Weg nach Hause. Enya nimmt uns mit in ihr Zuhause, in ihre Heimat. Also nicht lang gezögert. Einsteigen bitte und die Türen schließen.









Info - On My Way Home

Enya's richtiger Name ist Eithne Patricia Ní Bhraonáin, ein irischer Name, der ins Englische übersetzt Eithne Patricia Brennan lautet. Eithne wurde am 17. Mai 1961 geboren. Sie ist das viertjüngste von neun Kindern. Máire (1952), Ciarán, Pól, Deirdre, Leon, Eithne (1961), Bartley, Olive und Bridín sind die Namen ihrer Geschwister.

Sie stammt aus dem kleinen Dorf Dore (Dobhar auf Irisch) in der Region Gweedore (Gaoth Dobhair), das in der Grafschaft Donegal im Nordwesten der Republik Irland liegt. Eithne's Vater Leo besitzt einen kleinen Pub - Leo's Tavern in der Kleinstadt Mennalech (Mín na Leice) - und ihre Mutter Baba unterrichtet Musik in der örtlichen Schule. Zur Zeit lebt Enya in Killiney, einem Küstenbezirk im südlichen Dublin und natürlich in London.

Enya - On My Way Home (3)







Enya - On My Way Home (4)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Machen sie es sich im Abteil bequem, obwohl die Bänke aus Holz sind und auch sonst ist alles etwas anders als sonst. Die Waggons sind alt und statt eines modernen Schnellzuges schnauft vorne eine alte Dampflok. Keine Handys und auch kein Internet, kein ICE. Man glaubt sich in eine andere Zeit und in ein anderes Land versetzt.

Mit uns sitzt Enya im gleichen Abteil. Sie ist ganz in ein weißes Kostüm zur Zeit das späten 19. Jahrhunderts gekleidet und trägt einen weißen Hut mit Reiherfedern. Sie sieht wirklich hinreißend aus und lächelt uns an. Aber sie sieht uns nicht und schaut durchs Abteilfenster in die Ferne.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Es ist Winter. Zeit der Besinnung, der Nachdenklichkeit - eine Zeit Rückschau zu halten, sich an Vergangenes zu erinnern, an das Schöne das man erlebt hat in der Kindheit und Jugend. Draußen treiben dichte Schneeflocken und verhüllen weitgehend die Landschaft. Die Schneeflocken treiben ihr lustiges Spiel und hüpfen und tanzen durch die Luft - bilden scheinbar Figuren und Gesichter aus dem Nichts und vergehen wieder.

Es scheint uns als wären es Bekannte aus längst vergangenen Zeiten, die aus dem Flockenwirbel auftauchen. Enya scheint sie zu kennen und sie lächelt still. Auf ihrem Schoß liegt ein Fotoalbum. Es ist schwarz, fleckig und schon ein wenig abgegriffen. Langsam öffnet sie den Deckel und betrachtet das erste Foto.

Enya - On My Way Home (5)







Enya - On My Way Home (6)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Es zeigt Kinder bei einer Schneeballschlacht, es sind Mädchen. Sie tollen herum und bewerfen sich mit Schnee. Es ist grad so ein stiller Wintertag wie heute - klirrend kalt und alles tief verschneit. Ein junges Mädchen ähnelt irgendwie Enya. Ist sie es? Ja sie ist es! Sie ist mit ihren jüngeren Schwestern hinunter zum Flussufer gegangen. Es sind Ferien - eine unbeschwerte und glückliche Zeit. Die Kindheit, wie lang ist das nun schon her.

Damals gab noch keine Beschwerlichkeiten des Alltags der Erwachsenen. Vorsichtig streicht Enya über das Scwarzweißfoto und plötzlich scheinen die Mädchen auf dem Bild lebendig zu werden. Man hört sie fröhlich lachen und umher laufen. Sie rufen einander. Leider können wir sie nicht verstehen. In Enya's Familie wurde damals Gälisch gesprochen.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Draußen vor dem Abteilfenster fällt immer stärker der Schnee grad so wie damals als alles so einfach und doch so schön war. Dunkel ziehen die Russwolken der Dampflok vorbei. Sind wir noch hier im - Jetzt oder sind wir bereits im - Gestern angekommen.

Die Landschaften draußen verschwimmen und zerfließen, werden unscharf und machen Platz für andere Bilder, Bilder die nur in unserem Kopf existieren. Gedanken versunken blicken wir auf Fotos, die in Schwarz/Weiss oder in einem gelben Sepia - Ton gehalten sind.

Enya - On My Way Home (7)







Enya - On My Way Home (8)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Langsam schlägt Enya eine neue Seite des Albums auf. Es zeigt einen Garten mit farbenprächtigen Sträuchern und Bäumen. Alle sind über und über mit Blüten übersät. Es scheint ein Garten Eden zu sein. Junge Mädchen, es sind Enyas jüngere Schwestern hängen große bunte Lampions und Laternen an die Zweige der Bäume auch Enya ist dabei. Es wird viel gescherzt und gelacht.
Ist es ein Lichterfest was dort gefeiert wird oder ein Fest der Erleuchtung, ein kirchliches Fest? Auch wir erinnern uns im Laufe unseres Lebens an viele Feste. In Gedanken bleibt immer nur das Schöne und Gute, alles andere verblaßt und erlischt mit der Zeit. Nach und nach erhellen viele Lampions den prächtigen Baum und tauchen ihn ein in einen beinahe unwirklichen mystischen Lichterschein. Jedes Laternlein steht für eines von Enya's Geschwistern.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Wir schweben durch Raum und Zeit und sind weder richtig im Heute noch im Gestern. Monoton rattern die Räder auf den Schienen.

Langsam werden unsere Augenlider schwer, das Fotoalbum entgleitet unseren Händen und wir tauchen ein ins Reich der Träume und der Phantasie.

Komm mit nach Hause, nach Hause, nach Hause . . . . .

Enya - On My Way Home (9)







Enya - On My Way Home (10)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Plötzlich werden wir aus unserem Schlummer gerissen. Der Zug hat angehalten. "Endstation. Alles Aussteigen. Der Zug endet hier!" schallt es uns vom Bahnsteig her entgegen. Enya ist angekommen in ihrem Zuhause und wir sind mit ihr angekommen in unserem Zuhause - in unserer Vergangenheit.

Dieser Zug endet hier, aber nicht der Zug des Lebens. Er rollt weiter ob wir wollen oder nicht. Nur die Zeit verrinnt, die Gedanken an Zuhause und die Vergangenheit aber bleiben.

Ein Leben lang !









Songtext von On My Way Home

Auf meinem Weg nach Hause

Enya - On My Way Home (11)




On My Way Home

Lyrics

I have been given
One moment from heaven
As I am walking
Surrounded by night,
Stars high above me
Make a wish under moonlight.

Chorus

On my way home
I remember
Only good days.
On my way home
I remember all the best days.
I' m on my way home
I can remember
Every new day.

I move in silence
With each step taken,
Snow falling round me
Like angels in flight,
Far in the distance
Is my wish under moonlight

Chorus


Auf meinem Weg nach Hause

Übersetzung

Der Himmel hat mir
Einen Moment gegeben
Als ich wanderte
Von Nacht umgeben,
Sterne hoch über mir
Erwecken einen Wunsch im Mondlicht.

Chor

Auf meinem Weg nach Hause
Erinnere ich mich
Nur an die guten Tage.
Auf meinem Weg nach Hause
Erinnere ich mich an die besten Tage
Ich bin auf meinem Weg nach Hause
Ich kann mich an jeden
Neuen Tag erinnern.

Ich bewege mich in Stille
Mit jedem genommenen Schritt,
Schnee fällt um mich herum
Wie Engel im Flug,
Weit weg in der Ferne
Ist mein Wunsch unter Mondlicht.

Chor








Enya - Anywhere Is (1)

⧉ Anywhere Is (1995)

Regie: David Scheinmann
Produktion: Paul McNally

vom Album - The Memory of Trees (1995)
Musikvideo abspielen

Am Anfang stand ich ziemlich ratlos da nach dem Anschauen des Videos. Nicht dass ich es zum 1. Mal gesehen hätte - Nein, ganz im Gegenteil, ich hatte es mir oft angesehen. Aber wenn man etwas Konkretes darüber sagen oder schreiben will ist es doch etwas anderes, denn man muss Aussagen treffen über den Videoclip, die möglichst objektiv und nicht zu stark subjektiv beeinflusst sind und der eigentlichen Botschaft nahe kommen.

Die Bilder des Clips Anywhere Is sind wie auf den meisten Videos großartig gelungen und auch Enya interpretiert ihren Song gekonnt und in ihrer eigenen Art und Weise und lässt dabei ihre sonst oft eher schüchterne und zurückhaltende Art nicht erkennen. Doch eine Geschichte, eine Story war auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Was also macht man in so einem Fall: Man schaut sich die Aufnahmen und Szenen nacheinander etwas genauer an und versucht zu enträtseln was der Regisseur und die Produktionscrew sich bei einzelnen Einstellungen gedacht haben könnten und warum manche Szene so und nicht anders aussieht. Man beginnt das alles mit dem Text des Videos in Einklang zu bringen und manchmal kam ich mir dabei vor, als wenn es mir gelungen wäre einen geheimen Code zu knacken, der eigentlich als kaum entschlüsselbar galt. Langsam nahm das Ganze Formen an, eine Gestalt.









Anywhere Is . . . Video - Inhalt:

Musikvideos und Filme im Allgemeinen bestehen ja aus 2 Elementen: Da ist zum einen der Ton/Sprache und zum anderen die Welt der Bilder und Bilder stellen auch etwas dar und lösen im Betrachter Assoziationen aus, wecken Gefühle und Erinnerungen. Jedes einzelne Bild zeigt einen oder mehrere Gegenstände, die auch als Symbol betrachtet werden können und jedes Symbol steht für etwas, für jeden einzelnen Menschen, aber auch für die gesamte Menschheit.
Also galt es die einzelnen Symbole in dem Video zu entschlüsseln.

Für Jemanden, der sich kaum oder nur wenig mit Symbolen, deren Wirkung und Geschichte auskannte eine nicht ganz einfache Aufgabe, denn in diesem Musikvideo wimmelt es nur so von Symbolen, die im einzeln betrachtet keinen rechten Zusammenhang ergeben doch im Kontext gesehen durchaus ihre Berechtigung haben. Was mit einer Uhr gemeint sein kann ist ja noch nach zu vollziehen. Doch was ist mit den 3 Violine spielenden verschleierten Frauen auf den Grammophonen? Völlig unklar - wie so vieles andere bisher.

Folgen wir also ENYA ins "Anywhere Is", ins "Irgendwohin" einen imaginären Platz, in dem Zeit und Raum scheinbar aufgehoben sind und keine Rolle spielen. Haben sie Lust auf einen kleinen Trip ins Reich der Symbole? Ich verspreche Ihnen: Es wird interessant werden auch für Sie! Dann öffnen wir also die große Tür, die uns bisher verschlossen war!

Enya - Anywhere Is (2)







Enya - Anywhere Is (3)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Morgenröte - allgemeines Symbol der Hoffnung, der Jugend, der Fülle der Möglichkeiten, des Neuanfangs. Bei den Griechen personifiziert als Göttin Eos, Schwester des Helios (Sonne) und der Selene (Mond). Fährt als rosenfingrige dem Sonnenwagen voraus, in Rom mit Aurora gleichgesetzt. In der christlichen Symbolsprache wird Maria gelegentlich die Morgenröte genannt, die uns die Christussonne brachte.

Ein neuer Tag beginnt und die Zeit verrinnt, ein Leben beginnt oder endet. Niemand kann den Lauf der Zeit beeinflussen oder etwa doch?









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Ein paar Worte zur Kleidung, die Enya trägt. Es ist ein eng geschnittener, uniformartiger Mantel mit roter Grundfarbe und schwarz abgesetzten breitem Revers, der stark an das Militär und die Uniformen erinnert. Warum hat man diese doch sehr strenge Kleidung gewählt und nicht etwa lockere fleißende Gewänder oder ein Kleid, die doch dem Video einen lockeren leicht beschwingten Charakter gegeben hätten?

Ich glaube diese Art der Kleidung soll verdeutlichen wie sehr "Wir" doch in unserer heutigen Zeit Zwängen unterworfen sind. Ob es nun Beruf, Arbeit, Familie oder Freizeit betrifft. Oft bemerken wir diese Zwänge gar nicht, weil wir mit ihnen groß geworden sind - es nicht anders kennen. Diese Zwänge werden erst sichtbar, wenn wir an ihre Grenzen stoßen und versuchen aus ihnen auszubrechen und sich von ihnen zu befreien. Auch Enya ist bei allen Freiheiten, die sie hat, in ihnen gefangen. Bei ihr könnte es sich sicherlich auch um positive Zwänge handeln, die sich aus ihrem Schaffen - ihrer Musik ergeben. Deshalb also diese strenge, enge Bekleidung, die kaum Raum zum Atmen lässt.

Enya - Anywhere Is (4)







Enya - Anywhere Is (5)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Mantel - Symbol des Schutzes (zum Beispiel der Mantel der Madonna in der christlichen Kunst des Mittelalters) oder der Würde (zum Beispiel der Königsmantel). Gelegentlich Symbol für den Träger selbst. Der Mantel kann aber auch bedeuten, dass man in eine andere Haut schlüpft, dass einem die Macht verliehen wird, die einem gewöhnlichen Sterblichen fehlt.

Der Enya die Möglichkeit gibt Raum und Zeit zu überwinden und zu beherrschen. Wer möchte nicht einmal den Lauf der Dinge anhalten oder gar umkehren?









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Rot - Farbe des Feuers und des Blutes und ebenso wie diese symbolisch ambivalent.
Positiv: Farbe des Lebens, der Liebe, der Wärme, der begeisterten Leidenschaft, der Fruchtbarkeit.
Negativ: Farbe des Krieges, der zerstörerischen Macht des Feuers, des Blutvergießens, des Hasses.

Im Altertum war der Glaube weit verbreitet das Rot vor Gefahren schütze. Die hohe Gerichtsbarkeit bediente sich gerne der Farbe Rot, z. B. trug der Scharfrichter im Mittelalter als Herr über Leben und Tod ein rotes Gewand (heute noch in vielen Ländern Farbe der Richter). Die Kardinäle tragen Rot mit Bezug auf das Blut der Märtyrer. Aber auch der Satan, der Herr der Hölle und die Hure Babylon sind rot gekleidet: Ausdruck der verzehrenden Gewalt des Höllenfeuers oder ungezähmter Begierden und Leidenschaften. In der Alchemie galt Rot häufig als Farbe des "Steins der Weisen", der als Stein, der das Signum des Sonnenlichtes trägt, verstanden wurde. Rot als auffällige Signalfarbe, die Aufbruch, neues Leben und Wärme verheißt, ist außerdem die Bannerfarbe der Revolution, die gravierende Umwälzungen und Veränderungen verspricht.

Enya - Anywhere Is (6)







Enya - Anywhere Is (7)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Mittag - Mitternacht, sowie Sommer- und Wintersonnenwende sind zeitliche Wendepunkte, denen von alters her besondere Bedeutung beigelegt wurde. Die Mitternacht ist nach esoterischer Auffassung häufig der Zeitpunkt des höchsten Standes der geistigen Sonne und steht daher in Zusammenhang mit Kontemplation, spiritueller Erkenntnis und Einweihung.

Dem Volksglauben gilt die Mitternacht oft als "Geisterstunde", in der ein Kontakt mit Geistern, armen Seelen usw. am leichtesten herzustellen ist. Die Stunde der Mitternacht wie des hellen Mittages, an dem kein Schatten fällt ist im Märchen oft die Stunde der geheimnisvollen Entscheidung. Die sommerliche Mittagshitze galt in der Antike als die Stunde des Gottes Pan.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Meer - Sinnbild unerschöpflicher Lebenskraft, aber auch des alles verschlingenden Abgrundes, insbesondere in der Perspektive der Psychoanalyse dem Doppelgesicht der gebenden und nehmenden, gewährenden und strafenden großen Mutter verwandt. Als Reservoir zahlloser ungehobener Schätze und im Dunkel verborgener Gestalten auch Symbol des Unbewussten. Als unermesslich große Fläche ein Symbol der Unendlichkeit.

Wellen - müssen symbolisch in engen Zusammenhang mit dem Wasser verstanden werden, im Vordergrund steht jedoch dessen Charakter der Bewegung, die vor allem in der Gestalt der Wogen einen unpersönlichen bedrohlichen Charakter annehmen kann. Wellen und Wogen sind daher nicht nur ein Symbol für Bewegtheit und Lebhaftigkeit, sondern häufig auch ein Symbol für nicht mehr zu beherrschende Kräfte.

Enya - Anywhere Is (8)







Enya - Anywhere Is (9)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Mond - spielt im magischen und bildhaft religiösen Symbol - Denken der meisten Völker eine bedeutende Rolle. Entscheidend ist vor allem, dass er wegen seiner ständig wechselnden Gestalt scheinbar "lebt", das er mit verschiedenen Lebensrhythmen auf der Erde offensichtlich in Verbindung steht und das er zu einem wichtigen Anhaltspunkt in der Zeitmessung wurde.

In der Astrologie und der Tiefenpsychologie wird der Mond unter anderem verstanden als Symbol für das Unbewusste, die fruchtbare Passivität, die Empfänglichkeit.

Kerze - Lichtsymbol, Symbol der individuellen Seele, Symbol für das Verhältnis von Geist und Materie (die das Wachs verzehrende Flamme). Im Märchen hat der personifizierte Tod die Macht über brennende Kerzen, von denen jede ein Menschenleben repräsentiert. Bereits die Römer verwendeten Kerzen während des Kultes. Im Christentum, vor allem in der katholischen Liturgie, spielen Kerzen während des Gottesdienstes, bei Begräbnissen, bei besonderen Festen und bei Prozessionen als Symbole des Lichtes und des Glaubens eine große Rolle. Auf der Kreidetafel steht die deutliche Warnung "Schalte dieses Licht nicht aus" (Do not turn out the Light) von wem auch immer dort verewigt (von unserem großen Schöpfer?). Und doch geschieht es immer wieder das dieser Grundsatz mißachtet wird. Es ist als würden die Menschen sich selbst den Boden unter den Füßen wegziehen.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Lampe - repräsentiert häufig bildhaft das nicht darstellbare Licht, oft unter dem Gesichtspunkt des individuell geistigen Lichtes, der einzelnen geistigen Wesenheit. So kann das Entzünden und Verlöschen einer Lampe Geburt und Tod eines Menschen bedeuten. Vor allem in der Antike galt die Lampe daher auch einfach als Symbol für Leben und Tod.
Die Öllampe aus Ton ist in verschiedener Hinsicht ein Symbol für den Menschen; sie ist wie er aus "Lehm" gemacht, sie beherbergt in Gestalt des Öls eine Art "Lebenskraft". Wird sie entzündet, erscheint sie als Träger des Geistes, den die Flamme symbolisiert. Brennende Lampen auf Gräber zu stellen ist ein nicht nur im Christentum üblicher Brauch, der auf die jeweiligen religiösen Vorstellungen vom jenseitigen göttlichen Licht verweist.

Enya - Anywhere Is (10)







Enya - Anywhere Is (11)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Tür - Pforte, Tor ähnlich der Brücke Sinnbild des Übergangs von einem Bereich in den anderen, z. B. vom Diesseits ins Jenseits, vom profanen in den heiligen Bereich usw. Verbreitet ist die Vorstellung von einer Himmelstür oder einem Sonnentor, die den Übergang in außerirdisch göttliche Bereiche markieren. Auch die Unterwelt oder das Totenreich liegen nach den Vorstellungen vieler Völker jenseits großer Tore.

Dieser Schritt durch die Pforte mag vielleicht für Enya der Aufbruch in neue Bereiche der Musik sein, die ihr bisher noch verschlossen waren. Ist es die Vollkommenheit, die absolute Harmonie der Töne nach der sie sucht oder glaubt sie hinter der Tür einfach nur den verboten Bereich zu finden, in den wir nie gelangen werden so sehr wir uns auch mühen? - Öffne nie diese Tür !









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Milchstraße - in den religiösen Vorstellungen vieler Völker ein Verbindungsglied zwischen unserer und einer transzendenten Welt. Sie wurde mit einer weißen Schlange, mit einem Fluss, mit Fußstapfen, mit ausgegossener Milch, mit einem Baum, mit einem bestickten Gewand und anderen verglichen.

Verschiedentlich galt sie (zum Beispiel im Orient und bei den Germanen) als Weg den die Seelen der Verstorbenen nach ihrem Tod wandern müssen, mehrere Naturvölker verstanden sie auch als Aufenthaltort der Toten. in Japan, Indien und Ägypten sah man die Milchstraße als den Fliuß eines fruchtbaren Landes an dessen Ufern die Götter wohnen. Bei einigen Völkern stand sie dem Symbol - Bedeutung des Regenbogens nahe. Gelegentlich verstand man sie auch als Riss im Himmelsgewölbe, durch den das himmlische Feuer in unsere Welt scheint.

Enya - Anywhere Is (12)







Enya - Anywhere Is (13)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Insel - als abgeschlossener, schwer zugänglicher Bereich oft Sinnbild des Besonderen oder Vollkommenen; erscheint verschiedentlich - zum Beispiel in Träumen - als erst in der Zukunft zu erreichender Ort der Verwirklichung utopischer Wünsche. Häufig auch als sorgenfreier jenseitiger Aufenthaltsort vorgestellt: so die "Insel der Seligen" des griechischen Mythos, auf denen die Götterlieblinge nach ihrem physischen Tod weiterleben.

In negativem Sinne auch ein Symbol für die Weltflucht, welche die mögliche Auseinandersetzung mit dem Leben meidet.

Tiefe - als sinnbildliche Vorstellung des Dunkeln, Geheimnisvollen (das sich aus der Tiefe erheben kann), auch des Wesentlichen, jedoch auch des Bösen, des Triebhaften und des Materiellen im negativen Sinne.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Nebel - Symbol des Unbestimmten, des Übergangs von einem Zustand zum anderen oder auch des Vagen, Phantastischen. Nach den mythologischen Vorstellungen mancher Völker Urstoff der Welt. Nebeldarstellungen begegnet man häufig in der japanischen Malerei (Wolken).

Nacht - im Gegensatz zum Tag Symbol des Geheimnisvollen Dunkels, des Irrationalen, des Unbewussten, des Todes, aber auch des bergenden und fruchtbaren mütterlichen Schoßes.

Rauch - ist ein Symbol der Verbindung zwischen Himmel und Erde, Geist und Materie. Die Rauchsäule wird gelegentlich symbolisch zur Weltachse in Beziehung gesetzt.

Enya - Anywhere Is (14)







Enya - Anywhere Is (15)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Turm - Symbol für Macht oder für das Übersteigen des alltäglichen Niveaus. Als befestigter weitabgeschiedener Raum kann der Turm auch ein Symbol für philosophisches Denken und Meditation sein (Negativ: Elfenbeinturm). In Darstellungen der christlichen Kunst des Mittelalters ist ein Turm häufig ein Symbol der Wachsamkeit, in frühchristlicher Zeit symbolisiert ein Turm auch oft die gesamte" heilige Stadt".

Ein Leuchtturm ist, vor allem zur Zeit des frühen Christentums, ein Symbol für das ewige Ziel, das das Lebensschiff auf den Wogen des diesseitigen Lebens ansteuert. Möglich das Enya dieses helle Licht, die Erleuchtung eines Leuchtfeiers sucht wenn sie am Klavier sitzt und immer wieder neue Melodien und Akkorde spielt und verwirft und bisher nichts ihren Ansprüchen genügte.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Göttin - eine übergeordnete überirdische Macht, die über das Wohl und Wehe der auf der Erde lebenden Geschöpfe entscheidet. In vielen Völkern und Kulturen unterschiedlich symbolisch besetzt. Gemeinsam ist bei allen Vorstellungen von den Göttern eines: Sie sind unabhängig vom Menschen und entscheiden maßgeblich über die Zukunft aller lebenden und toten Gegenstände auf unserem Planeten.

Im Musikvideo ist Enya als eine erst schlafende und dann erwachende Göttin auf einem Thron dargestellt, was wohl verdeutlichen soll: Das sie - Enya - vieles ändern würde, wäre sie eine Göttin und mit deren Fähigkeiten ausgestattet. Eines aber kann Enya schon jetzt, obwohl sie keine Göttin ist: Sie kann mit ihrer Musik die Gefühle und Stimmungen der Menschen beeinflussen. Die Grenzen überschreitende Kraft der Musik macht dies möglich.

Enya - Anywhere Is (16)







Enya - Anywhere Is (17)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Sand - wegen der unermesslichen Vielzahl seiner Körner Symbol der Unendlichkeit.

Sonnenschirm - gelegentlich Sinnbild des Himmelszeltes; im Altertum vom Diener über den Herrscher gehalten; Symbol für Macht und Würde. In China und Indien ein Symbol der himmlischen Hierarchien.

Sanduhr - Stundenglas, Symbol der verrinnenden Zeit und des Todes. Weil sie nach dem Ablaufen des Sandes je wieder umgedreht werden muss, ist die Sanduhr auch gelegentlich ein Symbol für Ende und Neuanfang von Zyklen oder Epochen oder für die wechselnden Einflüsse des Himmels auf die Erde oder umgekehrt. Unter den vier Kardinalstugenden symbolisiert die Sanduhr die Mäßigung.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Muschel - als im Meer lebendes Tier ist die Muschel häufig Attribut von Meeresgottheiten. Die weiße Muschel stand gelegentlich, zum Beispiel in China, symbolisch in Zusammenhang mit dem Mond. Als die "aus dem Meer Aufsteigende" wird Aphrodite verschiedentlich auf einer Muschel stehend dargestellt.

Auch wird die Muschel häufig mit Glück und Schönheit in Verbindung gebracht und das in ihr eine schöne Perle wächst und Symbol für das Wachsen des jungen Lebens ist. Als Grabbeigabe symbolisiert die Muschel im Christentum das Grab, aus dem der Mensch am jüngsten Tag auferstehen wird. Wer hat nicht als Kind am Meer schon einmal Muscheln an sein Ohr gehalten und gemeint er könne aus der Muschel etwas flüstern und wispern hören. Und es soll auch Leute geben die aus dem Fallen von Muscheln in den Sand das weitere Schicksal eines Menschen heraus lesen können: Aber möglicherweise ist es wie mit der selbst erfüllenden Prophezeiung: Wenn man ganz fest daran glaubt und darauf hin arbeitet wird es in Erfüllung gehen.

Enya - Anywhere Is (18)







Enya - Anywhere Is (19)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Wolken - wegen ihres geheimnisvollen verschleiernden Charakters und weil sie Teil des Himmels sind werden sie häufig als Wohnstätte der Götter gedeutet, oft als Umhüllung hoher Bergesgipfel (zum Beispiel des Olymp). Auch Gotterscheinungen sind z. B. in der Bibel verschiedentlich von Wolken begleitet.

Im Islam gelten Wolken als Sinnbild der vollständigen Unerkennbarkeit Allahs vor der Schöpfung. In China ist die Wolke, die sich im Himmel auflöst, ein Symbol für die notwendige Verwandlung, der sich der Weise unterwerfen muss um seine irdische Persönlichkeit verlöschen und im Unendlichen aufgehen zu können. Als Regenbringer kann die Wolke auch gelegentlich Fruchtbarkeitssymbol sein.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Moiren - griechische Schicksalsgöttinnen, die durch ihr Handeln das Walten des Schicksals symbolisieren, nach Hesiod die Töchter des Zeus: Klotho - die Spinnerin des Lebensfadens; Lachesis - die das Schicksal zuteilt; Atropos - die den Lebensfaden zerschneidet. Von den Römern mit den Parzen identifiziert.

Aller unser Leben, auch das von Enya mag in ihren Händen liegen und das die drei Schicksalsgöttinnen auf Grammophonen stehen deutet auf jemand hin - der singt und Töne erzeugt, die Violinen in ihren Armen - auf jemand der Musik macht und komponiert. Die Verschleierung weist eigentlich bloß daraufhin - das derjenige austauschbar ist das es jeder sein kann und dass das Aussehen vor dem großen Schöpfer, vor den wir alle irgendwann treten müssen keine Rolle spielt, sondern dass was wir in unserem Leben getan oder unterlassen haben. Vieles weist in dem Video auf eine weibliche Musikerin und Sängerin hin - Enya.

Enya - Anywhere Is (20)







Enya - Anywhere Is (21)

Video - Inhalt . . . weiter lesen

Die verschlossene Tür weist häufig auf ein verborgenes Geheimnis, aber auch auf Verbot und Vergeblichkeit, die geöffnete Tür stellt eine Aufforderung zum Durchschreiten dar oder bedeutet ein offenbares Geheimnis. Mehrere Türen weisen immer daufhin, das wir verschiedene Möglichkeiten haben uns zu entscheiden und wir wählen können.
Oft fällt uns die Wahl schwer und unsere Entscheidung stellt sich später als Missgriff dar. Auch Enya mögen diese Fehlentscheidungen schmerzen aber niemand ist frei davon. Fehler kann man machen, aber man sollte sie nicht wiederholen.

Staub - verschiedentlich, zum Beispiel in der Bibel und in der christlichen Literatur, Symbol für die Vergänglichkeit des Menschen. In der Genesis (Schöpfungsgeschichte) auch Symbol für die unzählbar große Nachkommenschaft Adams.









Video - Inhalt . . . weiter lesen

Treppe - in der symbolische Bedeutung im wesentlichen deckungsgleich mit der Leiter, Symbol seelischer und geistiger Entwicklung, der stufenweisen Zunahme an Weisheit und Wissens.
Im Gegensatz zur Leiter, die in der Regel als von unten nach oben, also in Richtung des Himmels verstanden wurde, begegnet uns die Treppe gelegentlich auch als absteigende, unter die Erde, in dunkle Bereiche führend und symbolisiert insofern entweder den Abstieg ins Totenreich oder den Zugang zu okkultem Wissen oder zum Unterbewusstsein. - Eine weiße Treppe kann symbolisch auf Klarheit und Weisheit, eine schwarze auf schwarze Magie weisen.

Enya - Anywhere Is (22)







Enya - Anywhere Is (23)

Anywhere Is

Überall ist

- einer der ausführlichsten Songtexte überhaupt -





Anywhere Is

Lyrics

I walk the maze of moments
But everywhere I turn to
Begins a new beginning
But never finds a finish
I walk to the horizon
And there I find another
It all seems so surprising
And then I find that I know

Chorus

You go there you're gone forever
I go there I'll lose my way
If we stay here we're not together
Anywhere is

The moon upon the ocean
Is swept around in motion
But without ever knowing
The reason for its flowing
In motion on the ocean
The moon still keeps on moving
The waves still keep on waving
And I still keep on going

Chorus

I wonder if the stars sign
The life that is to be mine
And would they let their light shine
Enough for me to follow
I look up to the heavens
But night has clouded over
No spark of constellation
No Vela no Orion

The shells upon the warm sands
Have taken from their own lands
The echo of their story
But all I hear are low sounds
As pillow words are weaving
And willow waves are leaving
But should I be believing
That I am only dreaming

Chorus

To leave the thread of all time
And let it make a dark line
In hopes that I can still find
The way back to the moment
I took the turn and turned to
Begin a new beginning
Still looking for the answer
I cannot find the finish

It's either this or that way
It's one way or the other
It should be one direction
It could be on reflection
The turn I have just taken
The turn that I was making
I might be just beginning
I might be near the end.


Überall ist

Übersetzung

Ich gehe im Labyrinth der Momente
Aber überall, wo ich mich hinwende,
Beginnt ein neuer Anfang
Und findet nie ein Ende
Ich laufe zum Horizont
Und dort finde ich einen anderen
Es scheint alles so überraschend
Und dann finde ich, das ich es weiß.

Chor

Gehst du dorthin, bist du gegangen für immer
Gehe ich, werde ich meinen Weg verlieren
Wenn wir hier bleiben, sind wir nicht zusammen
Irgendwo Ist

Der Mond auf dem Ozean
Wird bewegt hin und hergeschwungen
Ohne jemals den Grund
Seines Fließens zu wissen
In der Bewegung des Ozeans
Bewegt sich der Mond immer weiter
Die Wellen weben immer weiter
Und ich gehe immer weiter.

Chor

Ich frage mich, ob die Sterne mir
Das Leben zeigen, das mir bestimmt ist
Und würden sie ihr Licht scheinen lassen
Genug für mich, um ihnen zu folgen
Ich schaue hoch zum Himmel
Doch die Nacht hat sich bewölkt
Kein Funke eines Sternbildes
Kein Vela, kein Orion.

Die Muscheln auf dem warmen Sand
Haben aus ihrem eigenen Land
Das Echo ihrer Geschichte mitgenommen
Doch alles, was ich höre, sind leise Töne
So wie weiche Wörter wogen
Und weidene Wellen uns verlassen
Doch sollte ich glauben,
Das ich nur träume

Chor

Um den Faden der Zeit zu verlassen
Und ihn eine dunkle Linie zeichnen lassen
In der Hoffnung, das ich immer noch
Den Weg zurück zum Moment finden kann
Ich nahm die Schock und wendete mich
Um einen neuen Anfang zu beginnen
Immer noch nach der Antwort suchend
Ich kann kein Ende finden

Es ist entweder dieser oder der Weg,
Es ist ein Weg oder der andere,
Es sollte eine Richtung sein,
Es könnte ein Spiegelbild sein
Die Wende, die ich gerade genommen,
Die Wende, die ich ausmachte,
Ich könnte gerade beginnen
Ich könnte dem Ende nahe sein.









⧉ Only If (1997)

Regie: Dan Nathan
Produktion: Paul McNally

Vom Album - Paint the Sky with Stars (1995)

Musikvideo abspielen

Enya - Only If (1)







Enya - Only If (2)

Only If . . . was mir so auffiel

Only If ... ist einer der zwei neuen Titel, die im Jahre 1997 auf dem so genannten Best-of-Album - Paint the Sky with Stars (Bemale den Himmel mit Sternen) herauskam. Es war eine Zwischenbilanz des musikalischen Schaffens von Enya und des Ehepaars Ricky und Roma Ryan. Auf diesem Album sind die besten und am höchsten platzierten Titel von Enya in den Charts enthalten.
Zusätzlich konnten sich die Fans auf zwei neu komponierte Titel freuen. Während - Paint the Sky with Stars ein ruhiges und melodisch ausgewogenes Lied ist gibt man bei - Only If ... schnelleren Takt- und Tonfolgen den Vorzug um auch im Radio - Präsens zeigen zu können.









Was mir so auffiel . . . weiter lesen

Bei der Produktion setzte man auf eine bewährte Kraft: Paul McNally, der schon einige andere Musikclips mit Enya hergestellt hatte, während man bei der Regie diesmal dem damals noch ziemlich unbekannten Neuling: Dan Nathan eine Chance gab, um einige neue Akzente setzen zu können. Dies stellte sich später als Glücksfall heraus, denn das Video wurde wie ich finde außerordentlich gut.


Enya - Only If (3)







Enya - Only If (4)

Was mir so auffiel . . . weiter lesen

Kameratechnisch setzte man mehrere Arten von Filtern ein um dem Musikclip jede Härte zu nehmen und ihm eine besondere Weichheit und Leichtigkeit zu geben, die charakteristisch ist für dieses Video. Diese Filter und Spiegeleffekte habe ich teilweise auf den Bildern reduziert und zurück genommen um die Bildaussage deutlich zu machen.










Was mir so auffiel . . . weiter lesen

Es dominieren die vielen blassen leicht verwaschenen Pastelltöne, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Lediglich im Mittelteil und am Ende werden die dunkleren bis schwarzen Töne zahlreicher doch das ist so gewollt, denn bei aller Leichtigkeit und unseren schwebenden Träumen müssen wir uns irgendwann einmal wieder der Wirklichkeit stellen und den Tatsachen ins Auge sehen.


Enya - Only If (5)







Enya - Only If (6)

Info - Only If

Enya lebt nun in Dublin in einem kleinen Schloss namens - Manderley Castle (früher Ayesha Castle), benannt nach ihrem Lieblingsbuch - Rebecca. Sie lebt dort allein und hat zur Zeit weder Freund noch Ehemann. Sie liest kaum und hört fast nur die eigene Musik. (Mit Vorsicht zu geniessen - denn es ist nur eine Momentaufnahme !!!)










Only If . . . Video - Inhalt: (Baustelle)

Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst ernst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde, im Stern zu erscheinen.
Aber bin ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten normalen Texten nicht gelingt.

Enya - Only If (7)







Enya - Only If (8)

Video - Inhalt . . . weiter lesen (Baustelle)

Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst ernst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde, im Stern zu erscheinen.
Aber bin ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten normalen Texten nicht gelingt.









Video - Inhalt . . . weiter lesen (Baustelle)

Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst ernst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde, im Stern zu erscheinen.
Aber bin ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten normalen Texten nicht gelingt.

Enya - Only If (9)







Enya - Only If (10)

Video - Inhalt . . . weiter lesen (Baustelle)

Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst ernst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde, im Stern zu erscheinen.
Aber bin ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten normalen Texten nicht gelingt.








Alben im Archiv

Enya - A Day Without Rain
A Day Without Rain
More
Enya - Paint The Sky With Stars
Paint The Sky With Stars
More
Enya - The Memory Of Trees
The Memory Of Trees
More
Enya - The Celts
The Celts
More

  1. Dark Sky Island (2015)
© 2018 -  - Enya - African Savannah